Prolog

„Ich bin dann mal weg“. Als ich das Buch von Hape Kerkeling Ende 2007 gelesen habe, dachte ich mir; Super Sache, so etwas musst du auch mal machen. Die Erzählungen in diesem Buch sagten mir aber nicht zu. Zu viele Pilger, schlechte Unterkünfte und landschaftlich nicht immer der Renner. Die Idee und die Sache an sich sagten mir aber schon zu. Ich suchte nach Alternativen in Deutschland bzw. in den Bergen. Rein zufällig bin ich auf den Maximiliansweg und den gleichnamigen Wanderführer von Eugen E. Hüsler gestoßen. Von Lindau nach Berchtesgaden; von ganz links unten in Bayern bis nach ganz rechts unten auf der Karte.

Nachdem ich den Wanderführer ausreichend studiert, mir die noch fehlende Ausrüstung besorgt und genehmigten Urlaub für drei Wochen in der Tasche hatte, konnte es losgehen. Drei Wochen Urlaub, alleine in den Bergen, in unbekannter Umgebung; klingt interessant und etwas abenteuerlich. Mal schauen was da auf mich zukommt.

Ein Gedanke zu „Prolog“

  1. Nice, dass du den ganzen Maximalsweg noch nachträgst. Kleiner Tipp: So fern du das möchtest, kannst du beim schreiben der Artikel in WordPress auch das Datum anpassen. So erscheinen dann deine Sachen auch mit einem Datum vom August und du musst es nicht unbedingt in den Titel schreiben. Nachteil: sie landen natürlich in der Artikelreihenfolge ziemlich weit hinten und werden übersehen, wenn man sich im Blog nur die Hauptseite anschaut (das ließe sich jedoch wieder mit einem Übersichtsartikel beheben, den du immer updatest und einfach Links zu den eigentlichen Artikel reinschreibst .. der steht dann immer oben). Nur so als Anregung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.