19.08.08 – 18. Tag

Berggasthof SonnenAlm – Marquartstein

Die 2000 Höhenmeter Aufstieg und die 1100 Höhenmeter Abstieg von gestern spürte ich nicht. Nach dem Frühstück stand als Erstes die Besteigung der Kampenwand auf dem Programm. Die Ruhe auf dem Gipfel so früh am morgen ist einfach wunderbar. Beim Abstieg hielt ich mich nicht an die im Wanderführer beschriebene Strecke, da ich an einer Stelle nicht den unscheinbaren Weg, sondern einen etwas breiteren Pfad wählte. Wie sich nach knapp 10 Minuten herausstellte war das keine gute Idee, da ich irgendwann an einem Abgrund stand und es nicht mehr weiter ging. Es ging also wieder zurück und anschließend auf dem anderen Weg bergab.

Der Abstieg nach Marquartstein verlief unspektakulär durch den Wald. In Marquartstein bezog ich meine gebuchte Unterkunft und bereitete mich auf den morgigen Tag vor. Immerhin standen wieder 1 1/2 Etappen auf dem Programm. 10 Stunden müsste ich für morgen schon einkalkulieren und um abends nicht noch auf Zimmersuche gehen zu müssen, bemühte ich mal wieder die Tourist-Info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.