Hakuna Matata

08.02.2009

Heute ist relaxen angesagt. Den kompletten Tag verbringe ich am Pool oder beim Kaffee trinken.

Am Abend gibt es das Briefing für die Kilimanjaro-Besteigung. Sechs Leute unserer Mt. Meru-Truppe steigen über die Machame-Route auf den Kilimanjaro. Die freien sechs Plätze werden durch weitere Gipfelaspiranten aufgefüllt, die mit uns über die Marangu-Route gehen. Sie sind seit gestern in Tansania und haben somit nicht den Vorteil der besseren Akklimatisierung durch einen Aufstieg zum Mt. Meru.

Die Marangu-Route wird auch Coca-Cola-Route genannt. Das liegt daran, dass auf dieser Route Hütten für die Übernachtung zur Verfügung stehen, während auf den anderen Routen in Zelten übernachtet wird. Außerdem sind die Wege bis zur letzten Station vor dem Gipfel, auf der Marangu-Route besser ausgebaut. Aus diesem Grund wird sie als Coca-Cola-Route bezeichnet, jedoch sollte man sie trotzdem nicht unterschätzen. Die extreme Höhe bleibt und die Gipfelnacht auf der Marangu-Route gilt als einer der schwierigsten auf dem Kilimanjaro. Auf dieser Route geben im Verhältnis zu anderen Routen, die meisten Leute auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.