Letzte Planungen

21.07.2009

Der Tage heute stand ganz im Zeichen der letzten Vorbereitungen. Nach dem Aufstehen ging es zuerst Richtung Supermarkt wo ich mir etwas zum frühstücken kaufte. Was das genau war wusste ich nicht, aber es hat geschmeckt. Danach habe ich mir Fujikawaguchiko ein bisschen angesehen. Das Wetter war leider nicht optimal. Zwar war es warm und es regnete nicht, aber der Regen der letzten Nacht hat seine Spuren hinterlassen. Es war nebelig und die Luft drückend.

Gehwege für Fußgänger gibt es hier nicht wirklich. Eine Linie auf der Straße trennt die schmale Fahrbahn von dem noch schmaleren Bereich für die Fußgänger. Die Autos fahren direkt an einem vorbei. So etwas wie Abgasuntersuchungen scheint es hier nicht zu geben und wenn, dann bei weitem nicht so streng wie bei uns. Jetzt kann ich es durchaus verstehen dass manche Japaner mit Mundschutz rumlaufen. Auf Dauer würde ich das auch nicht aushalten. Gut; im Auto ist er durchaus fehl am Platz, aber es muss auch übervorsichtige Leute geben.

An der zentralen Bushaltestelle habe ich mir dann die letzten Informationen für die Tour morgen geholt. Es gab neben den Abfahrtszeiten für den Bus, zum Ausgangspunkt der Tour, sogar noch eine Karte mit allen wichtigen Informationen und Höhenangaben für die geplante Tour. Da kann ja fast nichts mehr schief gehen.

Zurück im Hostel habe ich mich dann auf die Suche nach einem Zimmer in Tokyo gemacht. So ganz habe ich dann doch keine Lust nach meiner Ankunft noch groß durch die Stadt zu laufen und mir ein Hotel zu suchen das ich mir leisten kann. Also wird kurzerhand das Internet genutzt und siehe da, etwas außerhalb des Stadtkerns gibt es ein schickes Hotel mit freien Einzelzimmern für ca. 44 Euro pro Nacht. Dank meiner Kreditkarte ist das alles kein Problem und das Hotel im Nu gebucht. Ohne die Karte wäre das sicher nicht so einfach geworden. Jetzt brauche ich nur noch eine Übernachtungsmöglichkeit wenn ich vom Fuji wieder runter komme, da es erst am nächsten Tag Richtung Tokyo geht. Hier im Hostel ist für diesen Tag leider nichts mehr frei, aber für die eine Nacht sollte ich auch in zwei Tagen noch was finden wenn es soweit ist. Für heute habe ich alles erledigt und kann zeitig ins Bett gehen um für morgen fit zu sein. Schließlich kommt um viertel nach acht mein Taxi, das mich dann an die Bushaltestelle bringt. Hoffen wir mal, dass der Regen bis morgen früh aufhört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.