Schneibstein – Berchtesgadener Alpen

Kai und Torsten waren dieses Wochenende zu Besuch und bei gutem Wetter bot sich natürlich eine kleine Bergtour an. Vom Parkplatz Hinterbrand in Höhe der Jennerbahn-Mittelstation geht es hinauf auf den 2276m hohen Schneibstein; der leichteste 2000er der Berchtesgadener Alpen.
Zunächst folgen wir der Beschilderung immer Richtung Carl-von-Stahl-Haus. Vor der Mittelstation wählen wir die Variante über die steile Skipiste um nicht auf der Forststraße laufen zu müssen. Der Weg trifft im oberen Drittel wieder auf den Normalweg hinauf zur Jenner-Bergstation. Wenige Minuten unterhalb der Bergstation zweigt der Weg nach links, zum Carl-von-Stahl-Haus, ab. Nach wenigen Minuten kommt man am Haus an, von wo aus ein Weg nach rechts hinauf zum Gipfel des Schneibstein führt. Zwar reist die Wolken- und Nebeldecke an manchen Stellen auf, aber den Gipfel sieht man von hier unten noch nicht.

Der Weg führt steinig, aber nicht sonderlich schwierig, in etwas mehr als einer Stunde zum Gipfel. Bei Regen und Nässe muss man stellenweise etwas aufpassen um nicht auf den Steinen auszurutschen. Bis auf eine kleine Stelle muss man die Hände während der gesamten Tour nicht zur Hilfe nehmen.
Am großen Gipfelplateau angekommen bietet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Berge. Leider reißen die Wolken nicht komplett auf, so dass uns ein gesamter Blick auf das herrliche Panorama verwährt bleibt.

Nach einer ausgiebigen Pause treten wir wieder den Rückweg an. Der Abstieg zum Carl-von-Stahl-Haus erfolgt auf dem Aufstiegsweg. Nach einer Pause am Haus geht es weiter zum Gipfel des Jenner. Hier merken wir gleich die Unterschiede.
Auf den Jenner führt eine Bergbahn und dementsprechend trifft man hier auf einen völlig anderen „Schlag“ von Menschen. So lädt der Gipfel auch nicht zu einer Pause ein und wir machen uns kurze Zeit später an den weiteren Abstieg. Diesmal geht es aber nicht über die Skipiste hinunter zur Mittelstation, sondern über den Normalweg auf der Forststraße, der im Abstieg angenehmer zu gehen ist, als der Weg über die Piste.

Der Schneibstein ist ein herrlicher Aussichtsgipfel in den Berchtesgadener Alpen, der ohne große Schwierigkeiten zu besteigen ist. Er ist bei weitem nicht so überlaufen wie der Jenner und lässt bei entsprechender Zeit und Ausdauer wunderbar mit weiteren Touren in der Nähe kombinieren.

Ein Gedanke zu „Schneibstein – Berchtesgadener Alpen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.