Jenner – Berchtesgadener Alpen

Knapp 1200 Höhenmeter sind es vom großen Parkplatz am Königssee bis zur Bergstation auf dem 1874m hohen Jenner.

Aufgrund der Lawinenlage, der Lawinenwarndiest Bayern warnt vor Selbstauslösungen von Bodenlawinen, und weil ich heute alleine unterwegs bin, entscheide ich mich für den Aufstieg entlang der Piste. Steigt man entlang der Piste auf hat man einmal kurz nach dem Start am Parkplatz und einmal oberhalb der Mittelstation die Möglichkeit die Piste zu verlassen und abseits der Piste weiter Richtung Carl-von-Stahl-Haus oder Jenner Bergstation aufzusteigen. Aufgrund der Sperrung des Mitterkaserweges an Wochenenden und während der Ferienzeiten, sind das die einzigen Möglichkeiten aufzusteigen.

Bis zur Mittelstation ist die Piste eine blaue Abfahrt und von der Mittelstation bis zur Bergstation fährt man nach erfolgreichem Aufstieg über rote Pisten ab.
Stellenweise sind ziemlich steile Passagen dabei, die mich zwingen meine Steighilfe an der Skibindung auf die höchste Stufe zu stellen um so etwas Kraft für die Abfahrt zu sparen.

An der Bergstation angekommen gönne ich mir nach 2 1/2 Stunden Aufstieg, inklusive kurzer Pause, einen Kaiserschmarrn um mich für die bevorstehende Abfahrt zu stärken.

Anfänglich bin ich noch etwas wackelig auf den Beinen, die 1200 Höhenmeter machen sich noch bemerkbar, aber mit der Zeit finde ich meine Rhythmus, wobei es immer wieder Stellen gibt, wo ich lieber seitlich runterrutsche als runterfahre. Trotz dieser, für mich kniffeligen Stellen, komme ich wieder heil und unversehrt am Parkplatz an.
Die Tour ist sehr lohnenswert und bietet einen herrliche Sicht auf die umliegenden Berge. Die Variante abseits der Piste über das Carl-von-Stahl-Haus, welches bei Tourengehern sehr beliebt ist, werde ich demnächst sicherlich auch mal angehen.

Ein Gedanke zu „Jenner – Berchtesgadener Alpen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.