Haglöfs P3 Zenith

Mit der Zenith, hat Haglöfs eine Hardshell auf den Markt gebracht, bei der es sich lohnt etwas genauer hinzuschauen.
„Proof“ ist der Name der eigenen Membran, die Haglöfs in dieser Dreilagenjacke einsetzt. Natürlich ist diese Membran wie alle anderen Varianten wasserdicht, atmungsaktiv und winddicht, jedoch bietet die Proof-Membran noch einen weiteren Vorteil. Das Material besteht nämlich aus recyceltem Polyester und lässt sich zudem vollständig selbst recyceln; was wir aber hoffentlich nicht so schnell testen werden, denn die Jacke macht echt einen guten und langlebigen Eindruck. Trotzdem macht Haglöfs deutlich, dass sie im Bereich Nachhaltigkeit ganz klare Zeichen setzen und mit Vorbild voran gehen. So wird zum Beispiel auch bei der Imprägnierung ein umweltfreundliches und schonendes Verfahren eingesetzt.
Wer diese Jacke zum ersten Mal trägt, wird anfangs nicht glauben, dass er sich eine Hardshell angezogen hat, denn das Material trägt sich auf dem Oberkörper sehr angenehm und ist zudem im Vergleich mit anderen Produkten sehr elastisch. Die Nähte sind sehr flach, ultraschallverschweißt und abgesetzt und bieten somit kaum Reibungspunkte mit dem Rucksack. Der etwas weitere Schnitt und die langen Ärmel (mit Klettverschluss an den Bündchen) bieten optimale Bewegungsfreiheit bei alpinen Aktivitäten. Der Bund der Jacke lässt sich mit einem Kordelzug enger stellen und bietet so optimalen Wetterschutz. Die zwei wasserdichten Napoleontaschen sind etwas höher angesetzt und lassen sich somit auch noch mit geschlossenem Hüftgurt oder angelegtem Klettergurt, bestens erreichen. Des Weiteren sind sie sehr geräumig und bieten Platz für Energieriegel, Mütze, Handschuhe, Handy, Fotoapparat und Karte. Die verstellbare 3-Wege-Kapuze hat einen laminierten Schirm und lässt sich beliebig anpassen. Ob mit Helm oder ohne, die Kapuze bietet immer besten Schutz, jedoch erfordert das Einstellen mit Handschuhen etwas Geduld. Die große Pit-Zip-Belüftung unter den Armen sorgt für bessere Ventilation wenn es mal etwas schweißtreibender wird, jedoch stößt die Jacke in pucto Atmungsaktivität etwas schneller an ihre Grenzen als ihre hochpreisigeren Konkurrenten.
Das Außenmaterial macht trotz des angenehmen Tragekomforts einen sehr robusten Eindruck. Während der Tests wurde die Jacke sowohl bei Touren im Fels als auch bei Touren im Eis (mit simulierten Stürzen und Abfahrten auf steilen Schneefeldern) eingesetzt. Weder Fels noch Eis hinterließen währenddessen irgendwelche Spuren an der Jacke.
Wer auf der Suche nach einer neuen Jacke für seine ganzjährigen Touren in den Bergen ist, sollte sich die P3 Zenith mal etwas genauer anschauen. Gerade der Preis macht die Jacke interessant und da kann man durchaus mal über die etwas geringere Atmungsaktivität hinweg schauen.
Gewicht: 485g (Größe M)

Mehr Informationen unter http://www.haglofs.com/de-DE/

In Kooperation mit via-ferrata.de – dem Portal für Klettersteige und Bergtouren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.