The Evolution of Trail

Follow the Gripmaster…eine Hommage an Fritz.
Fritz war mal wieder zu Besuch im Berchtesgadener Land und der Gripmaster hat für ihn einen kleinen Lauf organisiert.
Es geht auf, um, über und durch den Högl.
Durch den Högl? Kann man durch einen Berg laufen? Wie soll das denn gehen?
Das ist schwer zu erklären. Am besten geht man einfach mal selbst am Högl laufen und verschmilzt mit der Umgebung.

Verschwimmt im Rausche der Geschwindigkeit eines rasanten Downhills oder kämpft sich langsam, weglos nach oben.

Der Högl bietet sämtliche Trail-Entwicklungsstufen. Vom weglosen Waldstück, zum schmalen Singletrail, über breite Trails und befestigte Wanderwege bis zu asphaltierten Straßen.

Asphalt haben unsere Schuhe heute nur beim Überqueren der Straße berührt. Wir waren fast ausschließlich auf der untersten Entwicklungsstufe der Straße und einer der höchsten Entwicklungsstufen des Trails unterwegs.


Als kleiner Junge habe ich mich immer gefragt, wie sich Hänsel und Gretel im Wald verirren konnten…jetzt weiß ich es.
Natürlich gibt es am Högl ausgeschilderte Wege und Wegweiser, aber abseits dieser Wege ist ein guter Orientierungssinn bzw. entsprechende Ausrüstung sehr von Vorteil, denn sonst läuft man Gefahr vom Trail verschluckt zu werden…

…und ob dieser einen wieder ausspuckt, ist fraglich.
Uns hat er wieder ausgespuckt, wenn auch bei weitem nicht mehr so sauber wie vorher, aber das gehört dazu und muss auch so sein, wenn man einmal die Evolutionsleiter des Trails hoch und runter rennt.

We followed the Gripmaster…and have survived!

6 Gedanken zu „The Evolution of Trail“

  1. Sooooo lustig!

    Bin froh dass ich mich durchgeschlagen habe
    (u.a. durch die Brombeersträucher, die im Winter ja kein ernst zu nehmendes Hindernis darstellen sollten!)

    Danke für den Bericht!
    Das Dornröschen äh -schnittchen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.