Frühling

Das TRAIL Magazin ist zum „Großen Trailschuhtest 2012“ nach Meran geflüchtet. Dabei hätten sie gar nicht so weit fahren müssen, denn heute locken frühlingshafte Temperaturen…Jacke aus, T-Shirt an und raus geht’s auf die Trails vor der Haustür.
Ja, ja, der Winter. Erst lässt er auf sich warten, dann kommt er mit unglaublichen Schneemengen und jetzt ist er schon vorbei?…Hoffentlich!

Heute habe ich meinen persönlichen Trail-Frühling eingeläutet. Die Lawinen donnern vom Hochstaufen nach unten, die Sonne scheint und ich bin mit T-Shirt und Laufhose unterwegs. Den Winter brauche ich jetzt nicht mehr. Ich will laufen, nach oben, auf den Gipfel, über staubtrockene Trails, am besten bei strahlendem Sonnenschein und anschließend wieder rasant nach unten.

Aber zunächst geht es heute erst einmal noch etwas gemächlicher zu. Der Untergrund ist heute so verschieden, dass man keinen Schuh findet der die komplette Runde gute Arbeit leistet.
Trockener Boden, gefolgt von aufgeweichten Waldboden, über spiegelglatte Eispassagen bis hin zu knietiefem Schnee. Aber gerade das, macht die heutige Runde so abwechslungsreich. Vor sechs Wochen war hier noch alles weiß und jetzt diese Wandlung, die nebenbei für reichlich Abwechslung sorgt.

Von Bad Reichenhall geht es zunächst durch mein „Wohnzimmer“ hinauf zur Padinger Alm und anschließend weiter zum Listsee. Eigentlich wollte ich auf der Zwieselalm vorbei schauen, aber der Schnee ist noch zu tief und so drehe ich irgendwann um und laufe in einer kleinen Schleife hinüber zum Thumsee.

Kur davor, ein Abstecher nach rechts, hinauf zur Höllenbachalm. Herrliche Trails und tolle Blicke nach unten auf den Thumsee.

Meran, Gardasee, Thumsee…Hauptsache Trails die abwechslungsreich durch die Landschaft führen.
Diesen Weg kenne ich noch nicht. Ich muss gestehen, dass ich noch nie auf der Höllenbachalm war. Eigentlich eine Schande, wenn man überlegt welche Trails mir da bisher entgangen sind.

Aber auch heute soll ich sie nicht sehen, denn irgendwann versinke ich wieder knietief im Schnee und entschließe mich umzudrehen. Natürlich hätte man weiter gehen könne und sicherlich wären auch wieder schneefreie Stellen gekommen, aber darauf habe ich heute keine Lust. Schließlich ist Frühling und Schnee brauche ich keinen mehr.

Die Höllenbachalm läuft ja nicht weg und so geht es wieder nach unten zum Thumsee, einmal drumherum

und weiter zum Kugelbachbauer. Von dort geht es über schmale Trails, in ständigem auf und ab, oberhalb von Bad Reichenhall, hinüber zum “Berggasthof Schroffen”.

Über die Straße, vorbei an der Predigtstuhlbahn, durch Bad Reichenhall geht es wieder nach Hause.
Ein toller Trailrun bei absolut fantastischem Wetter.
Der Frühling ist da und er kann gerne bleiben…Tschüß Winter!

5 Gedanken zu „Frühling“

  1. “ Tschüss Winter “ – wenn das mal nicht verfrüht ist !! Nicht dass ich mir das nicht auch wünschen würde !!

    Tolle Tour wieder von dir – am schönsten finde ich das erste Foto, auf dem du (?) gerade zu über die Wege fliegst !! Ohne lange Ärmel – das könnten wir hier noch nicht – leider – aber ich bin auch guter Hoffnung.

    Wenn die Menschen wüssten, was sie versäumen, wenn sie solche Ausflüge wie du nicht machen ! 😉

    1. Danke dir Margitta.
      ich hoffe nicht das es verfrüht ist…einfach ganz fest daran glauben, dann klappt es schon 😉
      Ja, das bin ich, der da über die Wege fliegt. Wenn man einmal Blut geleckt hat, dann hält es einen nicht mehr.
      Ich drücke dir die Daumen, dass du deine langen Ärmel ab nächster Woche in den Schrank verbannen kannst.

      Viele Grüße
      Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.