Chia

„Ich schaute mir das zunächst genauer an. Die Tasse war mit einem klebrigen Schleim gefüllt, der aussah wie ein Reisbrei ohne Reis, und ich sah eine Menge schwarzgepunkteter Blasen, bei denen ich mir ziemlich sicher war, dass es sich um Froschlaich handelte.“
So beschreibt Christopher McDougall in seinem Buch „Born to run“ seine erste Begegnung mit Iskiate, das auch unter „kühle Chia“ bekannt ist.

Ich bin kein Ernährungsexperte und aufgrund einiger Besuche bei diversen Fast-Food-Restaurants oder diversen Heißhungerattacken auf Gummibärchen, auch nicht unbedingt Vorbild im Bezug auf gesunde Ernährung, aber irgendwie haben mich die Ausführungen zum Thema Chia neugierig gemacht.

Chia stammt aus Mexiko und es handelt sich hierbei um eine Nahrungspflanze, deren Samen schon bei den Azteken sehr beliebt waren.
Die Beschreibungen in „Born to run“ haben mich neugierig gemacht und ich musste es einfach mal ausprobieren.
Vielleicht ist es Einbildung, vielleicht liegt es intensiveren Läufen oder tatsächlich an den Chiasamen, aber ich fühle mich wesentlich fitter und leistungsfähiger seitdem ich jeden Tag zwei Esslöffel Chiasamen zu mir nehme.
Ganz einfach jeden morgen zwei Esslöffel ins Müsli, Milch drüber, umrühren und ab damit. Die Samen schmecken so, wie sie aussehen…körnig. Alternativ kann man sie auch einfach in Wasser aufquellen lassen, mit etwas Zucker und Limettensaft verfeinern und trinken oder man mischt sie in den Salat oder man denkt sich selbst etwas aus oder man schaut in das Chia-Kochbuch von sachia.de.

Kurzum, irgendwie findet man schon eine Möglichkeit um auf die empfohlene Tagesdosis zu kommen.
Chia hat einen sehr hohen Anteil an Omega 3 und 6 Fettsäuren im Verhältnis von 3:1. Dazu kommen weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie zum Beispiel, Zink, Magnesium, Vitamin E, Vitamin B1, Mineralien, Antioxidantien. Daneben wirkt Chia regulierend auf den Blutzuckerspiegel.

Man könnte Stunden von den vielen Eigenschaften der Chiasamen erzählen und im Internet findet man viele Berichte über Sportler die sowohl vor vielen Jahrhunderten, als auch heute, durch Chia zu neuer Kraft gekommen sind.

Am besten probiert man es einfach selbst aus und bildet sich sein eigenes Urteil.

Im Internet kann man die Samen, sowie weitere Produkte, zum Beispiel bei sachia.de oder eichenhain.com bestellen.

4 Gedanken zu „Chia“

  1. Wow – ich freue mich gerade total, dass Du einen Chia Anbieter gefunden hast, welcher auch in die Schweiz liefert. Vor etwa 3 Jahren habe ich das erste Mal auf diversen Blogs davon gelesen und wollte es unbedingt auch mal testen – aber leider war es damals in der Schweiz kaum zu bekommen 🙂 Vielen Dank dafür!

    1. Stimmt, wir liefern auch in die Schweiz! 🙂

      Manche Kunden aus der Schweiz verwenden auch die Dienste von Versanddepot.ch, um Chia etwas günstiger bestellen zu können, weil wir innerhalb Deutschlands ab einem Einkaufswert von 25 Euro versandkostenfrei verschicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.