Nikwax: Schuh- und Hautpflege

30 Grad, Dauerregen, 28 Grad, Dauerregen, Schneefall bis auf 2000m, Dauerregen, 35 Grad…
Der Sommer zeigt sich von seiner wechselhaften Seite. Eine harte Probe für unsere Geduld, Belastbarkeit und auch für unsere Schuhe. Wenn man schon zwei Wochen Urlaub hat und in diesen zwei Wochen das Wetter äußerst bescheiden ist, dann will man auch nicht die ganze Zeit in den vier Wänden sitzen. Irgendwann muss man einfach mal raus und dann sollten die Schuhe natürlich auch mitspielen.
Nikwax bietet mit seinen Schuh-Pflegeprodukten eine breite Palette an Mittelchen, die die Schuhe sowohl vor, als auch nach der Tour verwöhnen und so für ein hoffentlich ungetrübtes Outdoorerlebnis sorgen.
Zu allererst sollte die Reinigung der Schuhe auf dem Programm stehen. Mit dem Nikwax Reinigungsgel wird dabei nicht nur der Schmutz entfernt, sondern zusätzlich soll auch die Atmungsaktivität erhalten bleiben, indem die Membran nicht verstopft wird. Nach der Behandlung sehen die Schuhe schon gleich wieder etwas frischer und neuer aus. Sicherlich erbringt das Gel keine Wunder, wie ich bei meinen äußerst schmutzigen Trailrunning-Schuhen festgestellt habe, aber ein Unterschied war zu erkennen. Hätte ich das Gel schon früher angewandt, dann wäre der Unterschied deutlicher zu erkennen gewesen.
Nach der Behandlung werden die Schuhe kräftig abgespült und es geht weiter mit der Imprägnierung.
Hier gibt es von Nikwax zum Beispiel das Flüssigwachs für Vollleder-Schuhe oder die Wildleder-Imprägnierung.

Beide verwendet man am besten solange die Schuhe noch feucht sind, denn so kann das Mittel während der Trocknung schön einwirken. Durch die Imprägnierung wird die Außenseite der Schuhe nicht nur wasserabweisend, sondern es erhöht sich auch die Atmungsaktivität, wie man es zum Beispiel auch von imprägnierten Kleidungsstücken kennt. Je besser der Außenstoff imprägniert ist und je besser das Wasser abperlt, desto effektiver ist die Atmungsaktivität der Membran.
Nach dem Auftragen der Imprägnierung lässt man diese ein paar Minuten einwirken, bevor man die Reste mit einem feuchten Tuch abwischt. Vor der nächsten Benutzung sollte man die Schuhe trocknen lassen.
Die flüssigen Imprägnier-Mittel bieten den Vorteil, dass sie sich leichter auftragen und verteilen lassen, als zum Beispiel festes Wachs. So kommt man ungehindert auch an unzugängliche Stellen im Bereich der Ösen oder der Lasche.

Die getesteten Produkte kommen alle in der kleinen praktischen Flasche mit integriertem Schwamm zum auftragen. Vor der ersten Benutzung muss man, durch leichten Druck auf die Mitte des Schwamms, die Versiegelung der Flasche durchbrechen und schon kann es losgehen. Durch leichten Druck auf die Flasche kann man nun das Mittel gleichmäßig auftragen und verteilen.
In Einzelfällen kann es passieren, dass sich nach der Anwendung das Außenmaterial leicht verfärbt. Es bietet sich an, das Produkt vor der ersten Benutzung, an einer weniger sichtbaren Stelle zu testen.

Wer seine Schuhe pflegt, der sollte seiner Haut auch genügend Schutz zukommen lassen.
Dass man dazu kein Wachs oder Reinigungsgel verwenden muss, hat Nikwax auch hierfür die passenden Produkte im Sortiment.
SkitoStop Sonnencreme (LSF 20) mit Insektenschutz, SkitoStop After Sun mit Insektenschutz und SkitoStop Insektenschutz bieten den Rundumschutz vor der Sonne und den lästigen Insekten. In der praktischen 100ml-Flasche können sie ohne Probleme im Handgepäck transportiert werden. Die Produkte sind wasserfest und versprechen sechs Stunden wirksamen Schutz. Die DEET freie Formel greift weder Plastik noch Synthetik an. Nikwax verspricht eine sichere Anwendung bei Kindern ab 3 Jahren.
Wenn der Insektenschutz einmal nicht ausreichen sollte, dann hilft SkitoStop Insektenstich Gel. Es kühlt und reduziert die Schwellung und den Juckreiz.

Egal wie der Sommer auch wird, die Schuhe und die Haut sind gerüstet.

Mehr Informationen unter http://www.nikwax.de/de-de/

In Kooperation mit via-ferrata.de – dem Portal für Klettersteige und Bergtouren

2 Gedanken zu „Nikwax: Schuh- und Hautpflege“

  1. meine schuhe haben sich keine pflege verdient 😉
    ne im ernst, ich wasch meine laufschuhe nichtmal ab. wenn sie im eimer sind hau ich sie raus und kauf mir neue. bei den teuren bergstiefeln ist es was anderes, die würde ich schon pflegen, aber meine hanwag alsaka sehen nach vielen touren noch immer top aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.