Umwege, Gedanken und Killertrail

Während in meinem privaten und beruflichen Umfeld, fast jeder zweite krank ist (Grippe, Infekt, größere und kleinere Entzündungen, etc.) merke ich noch nichts und so geht es heute auf eine etwas größere Runde…über Umwege auf den Killertrail.
Kurz gesagt, von Bad Reichenhall zur Padinger Alm, über den Listsee zum Thumsee, von dort direkt auf den Killertrail und dann vorbei am Seerosenteich und durch Karlstein wieder zurück.
Am Ende sind es über zwei Stunden auf einsamen, dunklen, verschneiten, vereisten, steilen, flachen, entspannten und sensationellen Trails. Über zwei Stunden, in denen man sich so seine Gedanken macht.

Warum werde ich nicht krank?
Ich bin weder Veganer, noch Vegetarier. Ich liebe Fast-Food, trinke gerne mal ein Bier oder auch ein kartoffelhaltiges Getränk mit bunter Energy-Brause. Ich weiß wie ich eine Zitrone, Salz und diese klare Flüssigkeit kombinieren muss. Ich war vor über einem Jahr das letzte Mal in der Sauna. Ich nehme keine Medikamente oder sonstige Mittelchen. Obst esse ich gerne, aber viel zu unregelmäßig.
Vielleicht liegt es auch an der Portion Müsli mit Chia-Samen jeden Morgen oder an der Leberkassemmel mit Kren zum zweiten Frühstück. Vielleicht liegt es auch den regelmäßigen heißen Bädern oder der täglichen Magnesiumtablette. Oder aber es liegt daran, dass ich mich immer warm genug anziehe wenn, ich aus dem Haus gehe.

Es könnte aber auch am regelmäßigen Sport liegen, gepaart mit der Leidenschaft die ich damit verbinde.
Sport zu machen, wann immer ich Lust darauf habe. Gerne auch mal den lieben Gott nen guten Mann sein lassen und die Beine hochlegen. Mal eine kurze, dann wieder eine längere Tour.
Einfach das machen, wonach mir gerade ist, worauf ich in diesem Moment Lust habe.
Ganz ohne Druck, ganz ohne Zwang, nur geleitet von der Leidenschaft.

Ich glaube das ist es!

In diesem Sinne

keep on trail running

Killer

12 Gedanken zu „Umwege, Gedanken und Killertrail“

  1. Drei-Spitzen-Lauf und noch Zeit zum Meditieren 😉 Das wird es schon sein: Viel Zufriedenheit, die Bewegung, die Luft, die Vermeidung drängelnd-schniefender Menschenmassen.
    Am Killertrail kannst Du dich nicht anstecken. Das hast Du Dich höchstens infiziert.

    Bleib gesund!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    1. Infiziert bin ich, das hast du gut erkannt. Dieses kleine Stück Weg lässt mich nicht mehr los…schon faszinierend.

      Viele Grüße von den verschneiten und vereisten Trails

      Steve

  2. Klasse – hoffe du bleibst weiterhin von der Grippe verschont!
    Ich muss auch sagen, dass ich eigentlich seit letztem Jahr April bumperlgsund bin – und das kann ich ganz sicher dem Laufen zuschreiben. Im April hab ich nämlich damit angefangen 😉
    Ein Grund mehr durch die Wälder zu laufen, wenn die anderen hustend und rotzend daheim liegen! 🙂

  3. Mein lieber Steve von Deinen Ess- und Trinkgewohnheiten bist Du mir sehr symphatisch 😀

    In den Jahren, in denen ich laufe, bin ich insgesamt erheblich weniger erkältungsanfällig gewesen als davor. Das letzte Jahr muß ich leider explizit davon ausnehmen. Alledings hatte ich da auch extremen psychischen Stress, der wohl auch das Immunsystem belastet und geschwächt hat.

    Du hast da in Deiner gesamten Lebensgestaltung schon eine gesunde Mischung und ebensolche Ansichten.

    Und wenn dann noch ein Funken Glück dazukommt, kann eigentlich gar nichts mehr schiefgehen.

    In diesem Sinne weiterhin viel Gesundheit und Spaß auf Deinen Trails
    Volker

    1. Danke dir Volker.
      Essen und Trinken ist wichtig und die Abwechslung macht die ganze Sache erst richtig schön. 😉
      Ich bin zuversichtlich, dass es so weiter geht und wünsche dir natürlich auch alles Gute und immer den nötigen (Durch)Blick. 😉

      Lasermäßige Grüße 😉

      Steve

  4. Hi Steve,
    ich denke du hast mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen und diesen Killertrail muss ich unbedingt mal kennenlernen. Ich glaub zwar nicht, das ich da schon hochlaufen kann, aber bewandert werden kann er ja auch!
    Was mich interessieren würde, wieviel ChiaSamen packst du morgens in dein Müsli ?
    Gruss Jörg

  5. Lieber Steve,

    warum stellst Du Dir solche Fragen? Freu Dich einfach, dass es so ist. Es gibt sicher viele Gründe und der Sport, bzw. das richtige Maß davon, ist sicherlich einer der Wichtigsten. Vielleicht hat auch die richtige Dosis des kartoffelhaltigen Klargetränks (zu geil) die bösen Viren erschreckt, keine Ahnung, ist aber eigentlich auch egal, oder?
    Bleib gesund und geh laufen, scheint ein sehr gutes Rezept zu sein 😛

    Salut
    Christian

    1. Servus Christian,

      natürlich freue ich mich; sogar sehr…aber Gedanken habe ich mir trotzdem drüber gemacht.
      Auch wenn ich zu keinem wirklichen Ergebnis gekommen bin, mache ich eben einfach so weiter wie bisher. Ist am einfachsten und solange das Endergebnis passt, ist alles wunderbar. 😉

      Viele Grüße

      Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.