on the trails up to the top

Es kann losgehen…“on the trails up to the top“ oder mathematischer ausgedrückt „o t² u t³„.
Nach dem ersten Streckencheck heute steht fest, am 27.04.2013 geht es gemeinsam auf diese Runde.
Es warten knapp 14 Kilometer und 1200 Höhenmeter auf alle, die sich am Samstag den 27.04.2013 um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz Hammerstiel in Schönau am Königssee einfinden.

Die Tour startet am Parkplatz Hammerstiel und nach den ersten 100 Höhenmetern auf der Forststraße beginnt auch schon der überaus geniale Trail hinauf zum Schapbachriedel.
IMG_3470
Auch wenn der Schapbachriedel zwischen Watzmann und Grünstein etwas verloren wirkt, und das obwohl er ein Stück höher ist als der Grünstein, muss er sich keineswegs verstecken. OK, man hat jetzt keine besonders umwerfende Aussicht, aber die Trails entschädigen für die Entbehrungen.
IMG_3478
Der Frühling hält langsam Einzug und ab morgen soll es sogar fast schon sommerlich warm werden. Da lacht das Trailrunner-Herz und bei einem Blick hinauf zum Watzmann wird klar, dass Sonne und wärmere Temperaturen durchaus angebracht sind, um den Schnee zu schmelzen.
Dort droben liegt noch einiges von der weißen Pracht.
IMG_3483
Im oberen Bereich des Schapbachriedels liegt auch noch Schnee und man sinkt gut 30cm ein. Gamaschen sind hier von Vorteil, aber die habe ich aus Protest heute daheim gelassen. Die liegen schon eingemottet für den nächsten Winter im Schrank und eigentlich wollte ich sie auch erst dann wieder anziehen.
So unscheinbar wie der Schapbachriedel, ist auch sein kleines Gipfelkreuz.
IMG_3485
Direkt nach dem Kreuz beginnt auch schon der erste Downhill, der durch den Schnee etwas schwerer zu finden ist als im Sommer. Normalerweise folgt man hier einem leicht ausgetretenen Trail, aber heute liegt hier nur Schnee und so laufe ich nach Gefühl. Ich war zwar erst zweimal hier, aber normalerweise sollte man nach einer gewissen Zeit wieder auf den Verbindungsweg zwischen Grünstein und Kühroint stoßen, der sicher relativ gut erkennbar ist.
So ist es auch und nach einer kurzen Downhill-Passage befinde ich mich auf einem gut eingetretenen Weg hinüber zur Kühroint-Alm.
Kurz vor der Alm ist die Forststraße sogar fast schneefrei und so geht es die letzten Meter auf dem Schotterweg hinauf zur Alm, die noch tief versunken im Schnee liegt.
IMG_3488
Ein guter Meter dürfte hier noch liegen und wenn wir in zwei Wochen mit „on the trails up to the top“ wieder hier sind, ist hoffentlich schon einiges davon weggetaut, so dass der Weg hinüber zur Archenkanzel nicht ganz so beschwerlich wird.
Diesen Abstecher spare ich mir heute und mache mich hinüber zum nächsten Downhill Richtung Bob- und Rodelbahn.
IMG_3492
Normalerweise kommt jetzt eine ziemlich steile Forststraße die sich bis zum Einstieg des Klettersteigs hinunter zieht, aber hier erweißt sich der Schnee als äußerst positiv, denn er erleichtert den Downhill um einiges und sorgt für richtig viel Spaß. Dieser Abschnitt kann in zwei Wochen ruhig noch schneebedeckt sein.
Am Einstieg angekommen biege ich nach links auf den Trail, hinauf zum Grünstein. Der letzte Anstieg des Tages und dieser führt noch einmal über einen herrlichen Trail nach oben und entschädigt für dieses fiese, steile Stück Forststraße.
Im noch nicht freigegeben Klettersteig (noch sind nicht alle Winterschäden beseitigt) treiben sich zwei Klettersteiggeher herum, die mich sogar erkennen und auf sich aufmerksam machen…so klein ist die Welt und man verabredet sich über die Entfernung, auf ein Treffen oben am Gipfel.
IMG_3498
Über 450 Höhenmeter geht es den letzten Anstieg nach oben auf diesen fantastischen Aussichtsberg.
IMG_3501
Das Wetter ist wechselhaft, stark bewölkt und ein paar Regentropfen verirren sich auch schon nach hier unten.
Vorbei an der Grünsteinhütte geht es die letzten Meter hinauf zum Gipfel.
Oben angekommen erwarten mich ein kühler Wind, dunkle Wolken und Regentropfen die sich teilweise sogar in leichten Schnee verwandeln.
IMG_3511
Ein Blick auf die umliegenden Berge verrät, dass es noch einige Wochen dauern wird, bis der Schnee die oberen, genialen Trails wieder für den Sommer frei gibt. Noch gibt es ab ca. 1200m eine geschlossenen Schneedecke, zumindest auf der West- und Nordseite.
Ich mache es mir etwas abseits des Gipfels gemütlich und warte auf meine Bekannten und habe so sogar die Chance, nach einer Weile die Sonne zu genießen, die sich allmählich durch die Wolken kämpft.
IMG_3514
Mit Musik auf den Ohren vergeht die Zeit wie im Flug und nach einem kurzen Plausch, den letzten Fotos vom grünen Tal und den weißen Bergen, geht es wieder hinunter zum Parkplatz Hammerstiel.
IMG_3526
Vorbei an der Grünsteinhütte die ersten Meter auf der Forststraße, bevor der geniale Trail nach links abbiegt und nun ziemlich verspielt, steil und etwas technisch die knapp 500 Höhenmeter bis zum Parkplatz überwindet.
IMG_3530
Eine super Tour mit genialen, schneefreien Trails und einer herrlichen Aussicht.

Ich freue mich auf den 27.04.2013 und würde mich freuen, wenn ihr dabei seid, wenn es das erste Mal heißt: „on the trails up to the top

Hier geht es zum Move

IMG_3471IMG_3481IMG_3486IMG_3503IMG_3507IMG_3523IMG_3527IMG_3528IMG_3529

10 Gedanken zu „on the trails up to the top“

  1. So ein Jammer, am 27.04. bin ich verhindert 😉

    Immerhin werde ich da auch laufen und das sogar nicht ganz flach im Harz 🙂

    Ich wünsche schonmal viel Spaß und viele nette Teilnehmer.

    LG Volker

  2. Klar sind wir dabei – macht Spaß, aus dem Flachen von weitem mit deiner Hilfe die Berge zu besteigen, ohne sich dabei anzustrengen, und der Schnee ist dort, wo er hingehört – schön !!

  3. Hallo Steve

    In meinen Gedanken, werde ich mit Euch mitlaufen.
    Ich wünsche Euch einen schönen Trail.
    Das wichtigste ist, seit Achtsam wie die Tiere
    und habt trotzdem Freude dabei.

    Herzliche Grüsse

    Papa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.