Fortsetzung garantiert!

„on the trails up to the top“
Parkplatz Hammerstiel, Samstag, 09:30 Uhr!
Die Jungs sind heiß, denn eigentlich war 10:00 Uhr erst Treffpunkt. Aus München, Österreich, Altötting und dem nördlichsten Zipfel des Berchtesgadener Landes sind sie angereist, um gemeinsam auf ein paar genialen Trails zu laufen…super Sache! Freut mich riesig!
Da stehen nun sechs Typen auf dem Parkplatz, lassen sich die erste Runde Clif Bar schmecken, bevor sie sich in ein unbekanntes Abenteuer stürzen.
Um 10:00 Uhr starten wir und überwinden die ersten 100 Höhenmeter auf einer öden Forststraße, bevor wir auf einen absolut genialen Trail einbiegen.
IMG_3643
Dieser Trail hat es in sich. Schmal und steil, so kann man ihn beschreiben und er lässt dir keine Zeit sich auszuruhen. Keine flachen Stücke, geschweige denn ein Gefälle…es geht nur nach oben und das ohne richtige Einlaufphase…sofort und direkt!
IMG_3646
Leider ist Stefan heute nicht zu 100% fit und so entschließt er sich, einen Gang runter zu schalten und die Strecke etwas zu verkürzen. Er legt eine Pause ein und wählt nach dem Schapbachriedel den direkten Weg zum Grünstein.
Für den Rest der Gruppe geht es also zunächst auf den Schapnachriedel; diesen unbekannten Berg zwischen Grünstein und Watzmann, der zwar keine atemberaubende Aussicht bietet, aber dafür mit absolut genialen Trails auf uns wartet.
IMG_3648
Oben angekommen eine kurze Pause, bevor der erste Downhill des Tages beginnt. Krachen lassen oder lockerer angehen, das ist wurscht, denn unten treffen wir uns wieder, auf dem Normalweg hinüber zur Kühroint-Alm. Bis dahin geht es auf einem schmalen, ausgetreten Pfad den Abhang hinunter, durchs Unterholz und leider viel zu schnell wieder auf den Wanderweg, der aber dank der vielen Steine und Wurzeln sehr schön zu laufen ist.
Die letzten Meter zur Alm geht es auf der Forststraße bergauf, bevor wir vor der Hütte nach links in den Schnee abbiegen und uns den Weg zur Archenkanzel bahnen. Mit 10cm Schnee habe ich noch gerechnet, aber es sind dann wohl doch eher 50cm. Mal trägt die Schneedecke mehr, mal weniger und so gibt es des Öfteren ein kostenloses Eispeeling für die Unterschenkel und Schienbeine, doch dafür entschädigt der Blick auf den Königssee für alle Schrammen an den Beinen und die nassen Füße.
IMG_3651
IMG_3654
Zurück zur Alm und anschließend sanft ansteigend hinüber zum zweiten Downhill, der leider nur über einen breiten Wanderweg verläuft. Hinunter Richtung Bob- und Rodelbahn geht es auf diesem Weg, bis kurz oberhalb des Einstiegs zum Klettersteig.
Jetzt beginnt der letzte Anstieg und nach diesem steilen und schnellen Downhill, dürfen die Oberschenkel und Waden ruhig etwas brennen.
Eben noch locker und relaxed nach unten gelaufen und jetzt, mit einem Schlag, geht es wieder bergauf…und das alles andere als flach. Wir tauschen Gefälle gegen Steigung und öden Wanderweg gegen genialen Wurzel-Felsblock-Trail. Die Wanderer die uns von oben entgegen kommen schauen ganz verdutzt. Trailrunner sieht man hier selten und wenn, dann sind sie meist alleine unterwegs. Jetzt sieht man gleich sechs von diesen komischen Typen auf einmal und denkt gleich, dass hier ein Berglauf oder so etwas in der Richtung stattfindet. Das wir einfach nur so, aus Spaß an der Freude hier gemeinsam durch die Gegend rennen, erscheint ihnen sehr suspekt!
IMG_3669
Vorbei an der Grünsteinhütte geht es den letzten, aber wirklich den letzten Anstieg des Tages hinauf zum Grünsteingipfel.
Oben angekommen treffen wir Stefan wieder und genießen gemeinsam die Aussicht. Das Wetter hat gehalten was der Wetterbericht versprochen hat…so muss es sein.
IMG_3678
Jetzt kommt der finale Downhill und ein letztes Mal kann man es so richtig krachen lassen.
Auf einem schmalen Pfad geht es auf der anderen Seite durch den Wald nach unten, bis uns der Trail auf den Forstweg spuckt, dem wir wenige Meter folgen und dann auf den nächsten genialen Trail abbiegen.
IMG_3680
Wurzeln, Felsblöcke, Stufen…Downhill pur! Ein gelungenes Finale!
Die letzten Meter bis zum Parkplatz Hammerstiel geht es noch auf dem Forstweg nach unten, bevor wir alle mit einem Lächeln auf dem Gesicht wieder am Ausgangspunkt ankommen.
Die zweite Runde Clif Bar wird serviert,
IMG_3684
die Jungs schauen zufrieden aus und ich weiß, dass „on the trails up to the top“ garantiert fortgesetzt wird.

Danke fürs mitkommen…bis zum nächsten Mal!

Hier geht es zum Move!

IMG_3645IMG_3652IMG_3653IMG_3658IMG_3679IMG_3683

8 Gedanken zu „Fortsetzung garantiert!“

  1. Morgen Steve,

    sitze am Schreibtisch und denke: Wann ist die Fortsetzung?

    Nochmals danke für die coole Tour mit den coolen Typen – hat echt Spaß gemacht.

    Kommt die Fortsetzung – bin ich (wenn es der enge Terminplan zulässt) natürlich wieder dabei !!

    Gruß
    Alpines Steinschaf

  2. Ihr Wahnsinnigen. Nach dem ich im Harz wenigstens mal ein paar Höhenmeter schnuppern durfte, ist für mich so ein Hatz durchs Gebirge unvorstellbar.

    Aber dafür durfte ich im Harz auch noch einen allerletzten Schneerest sehen 😉

    Gratuliere zu diesem gelungenen Lauf
    Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.