Christopher McDougall – Born to Run: Ein vergessenes Volk und das Geheimnis der besten und glücklichsten Läufer der Welt

Ich gehe mit einer sorgfältig erstellten „Wunschliste“ in die Buchhandlung, finde auch einige Bücher die auf der Liste stehen und komme mit einem völlig anderen Buch wieder heraus.
„Born to Run“. Der Titel klingt interessant und nach dem ersten Eindruck geht es wohl nicht nur um reine wissenschaftliche Fakten und Theorien, sondern um eine besondere Geschichte.

Christopher McDougall ist Journalist und er läuft gerne. Eine Verletzung bringt ihn zum Nachdenken. Zwar sagen ihm die Ärzte nach unzähligen Behandlungen und Diagnosen, dass das Laufen nichts für ihn sei, aber er sieht das anders. Sind wir nicht alles zum Laufen geboren?
McDougall geht mit seinem journalistischen Spürsinn dieser Frage nach und seine Reise führt ihn nach Mexiko, in die Schluchten der Copper Canyons. Er ist auf der Suche nach den Tarahumara, einem Volk das die besten Läufer der Welt hervorbringt.
Seine Suche ist abenteuerlich und bringt ihn in Kontakt mit vielen Menschen die auch alle nur eine Passion haben: Das Laufen.
Das Buch endet mit einem Lauf der Tarahumara gegen einige der besten (Ultra)Langstreckenläufern der Welt. Bis es zu diesem Lauf kommt, erzählt McDougall die Vorgeschichte, berichtet über viele der beteiligten Läufer und erzählt von Trainern und Ärzten, die entdeckt haben, dass es wirklich so ist:
Der Mensch ist zum Laufen geboren.

Kaufen, Lesen, Laufen!

4 Gedanken zu „Christopher McDougall – Born to Run: Ein vergessenes Volk und das Geheimnis der besten und glücklichsten Läufer der Welt“

  1. Pingback: Chia
  2. Ein absolutes Muss für jeden Läufer und Laufinteressierten. Habe es selbst mehrfach gelesen und einige male verschenkt und die Reaktionen bestätigen die Buchvorstellung hier: Lesen! Es ist ein echtes Vergnügen und motiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.