Pause

So eine Pause kann schon sehr entspannend sein. Nicht das ich sonst unentspannt bin, aber nach langen Läufen möchte ich eigentlich immer schnell wieder laufen gehen, auch wenn es noch etwas zwickt, aber das geht ja irgendwann wieder vorbei. Wenn man sich langsam steigert, ist das auch alles halb so wild. Sicherlich könnte man eine längere Pause einlegen um sich komplett zu regenerieren, aber das Kribbeln in den Füßen wird nach kurzer Zeit so stark, dass ich einfach raus muss.

Jetzt standen fünf Tage Pause auf dem Programm; die längste Pause seit…keine Ahnung; ist schon ne Weile her. Nicht das ich mir das ausgesucht hätte, aber eine Erkältung hat mich quasi dazu gezwungen. Nichts Schlimmes, aber genug um sich seine Portion Viren vor der kalten Jahreszeit abzuholen, inklusive Schnupfen, geschlossenen Nebenhöhlen und rauem Hals.
Da kann man laufen – muss man aber nicht.
Also…Pause!
Zum Glück ist das Wetter nicht ganz so dolle, da verkraftet man das alles wesentlich besser.

Entspannen, die Füße hochlegen, Home-Office, Musik hören, Lesen, in Gedanken versunken neue Projekte planen, durch unendliche Ausrüstungsdatenbanken wühlen, über Trailevents informieren…

Jetzt geht es wieder weiter. Ein kurzer Lauf zum wieder eingewöhnen, um dem Körper zu signalisieren, dass es wieder los geht.
Die Erkältung geht, was bleibt sind die Eindrücke und Hinterlassenschaften einer sinnvoll genutzten Pause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Gedanken zu “Pause”