Hometrails – Killertrail

Aus dem Urlaub, auf die Hometrails!
Es wird mal wieder Zeit für eine ausgedehntere Runde auf den Hometrails.
Da der Zugspitz Ultratrail quasi vor der Tür steht, wird es auch mal wieder Zeit den Rucksack zu reaktivieren und gleich mal so zu beladen, wie er auch an der Zugspitze beladen sein wird.
Zuerst: Wer Probleme mit schwergängigen Reißverschlüssen hat, der sollte diese mal mit Kerzenwachs einreiben. Einfach eine Kerze nehmen und ein paar Mal über die Zähne der Verschlüsse ziehen und die Teile laufen wieder wie geschmiert gewachst.
Ich habe meine Rucksack (Salomon Advanced Skin SLAB 12 2012er Modell) etwas modifiziert. Die Trinkblase habe ich ausgebaut. Stattdessen kommt in die linke Brusttasche eine 500er Soft Flask. In die schmale Tasche auf dem Rücken kommt eine 750er Soft Flask und als Reserve kommt noch eine 237er dazu, die ich aber sicher beim Start schon trinken werde. Somit werde ich der Auflage von 1,5l Wasser gerecht.
Natürlich kommt auch die Lupine mit. Allerdings habe ich keinen zweiten Akku, weshalb ich einfach eine zwei Notlampe mitnehme. Somit ist zusätzlich gewährleistet, dass ich auch bei einem Totalausfall der Lupine noch irgendwie nach unten komme.
Im Bezug auf die Klamotten probiere ich noch ein bisschen, aber im Großen und Ganzen steht da auch schon alles.
Somit wiegt der Rucksack am Ende irgendwas zwischen 3,5 und 3,9 Kilogramm.

So geht es also heute bestens ausgerüstet auf eine geniale Runde um Bad Reichenhall. Zum ersten Mal seit langem spielt der iPod mal wieder die Ultra-Playlist, mit ein paar genialen Titeln die ich schon fast vergessen hätte.

Killertrail!

Am Thumsee angekommen geht es auf den Killertrail. Begleitet von Gewehrsalven der nahe gelegenen Schießanlage der Bundeswehr schraube ich mich nach oben. Oben angekommen bleibt keine Zeit zum verschnaufen, denn die Gewehrsalven werden lauter und wie in einem Action-Film stürze ich mich in den Downhill.
Killertrail

Großes Kino, geniale Action! Dauerfeuer, rasante Schusswechsel und abgefahrene Trails…Hollywood lässt grüßen!
Unbeschadet geht es weiter zum Kugelbachbauer und dann über einen schmalen, verspielten Trail wieder runter in die City und ab nach Hause.

Eine Tour die sich gelohnt hat. Nicht mal 1/6 des Ultratrails waren das heute, aber Spaß hats trotzdem gemacht und Spaß wird es auch ein zwei Monaten machen, wenn es mit vielen, vielen Verrückten nach Grainau geht.

Hier geht’s zum Action-Gewehrsalven-Move!

Killertrail 2

4 Gedanken zu „Hometrails – Killertrail“

  1. Tja streckenmässig kann ich hier bei uns nicht mithalten. Ist schon ne geniale Ecke für trailverrückte Läufer bei Euch.
    Ich freu mich schon wenn ich in der fränkischen Schweiz einigermaßen die Hügel hochkomme!

    1. Hauptsache Spaß, der Rest ist doch Wurscht.
      Aber der Odenwald hat doch auch geniale Trails zu bieten und Höhenmeter kann man bei euch auch ordentlich sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.