Dynafit MS Pantera

Der Dynafit MS Pantera wurde speziell für Ultratrails entwickelt. Es gibt ihn mit und ohne Gore-Tex Membran; ich habe ihn ohne Membran getestet.

Dynafit MS Pantera

Schon der erste Blick auf den MS Pentra verrät, dass Dynafit hier gezielt auf Dämpfung und Robustheit setzt und diesen Schuh deutlich im Bereich der Ultratrails platzieren möchte. Mit dem Satz, „Du brauchst nur laufen, den Rest macht der Schuh!“ wirbt Dynafit für den Pantera.
Wie schon beim MS Feline GTX kommen auch hier unterschiedliche Technologien der Vibram-Sohle zum Einsatz. So verfügt die Sohle, dank Vibram Mapping Compound, über drei unterschiedliche Härtegrade und Gummimischungen. Erkennbar wird dies durch die unterschiedlichen Farben.
Dynafit MS Pantera 6

So soll die Sohle auf die unterschiedlichen Belastungen beim Laufen optimal reagieren und den nötigen Schutz, sowie die nötige Dämpfung bieten, ohne dabei die gesamte Sohle zu weich oder zu hart zu gestalten.
Dank „Claw Grip“ soll der Grip auch auf nassem Fels und schwierigem Untergrund gewährleistet werden.
Die Fersensprengung beträgt 8mm. Leider liegen über die Vorfuß- und Fersenhöhe keine Angaben vor, aber diese dürften mit Blick auf die Dämpfung wohl etwas größer ausfallen.
Das Obermaterial macht einen äußerst robusten Eindruck, nicht zuletzt da hier mindestens zwei Lagen zum Einsatz kommen.
Dynafit MS Pantera 12

Das Material ist gerade im Vorfußbereich sehr elastisch und bietet dem Fuß genügend Platz. Dank „Form Fitted“ wird unter anderem auch der Mittelfuß mit der Schnürung fixiert, da nicht dehnbare Drähte in den Seiten verarbeitet wurden.
„Duo Motion“ bedeutet, dass die Mittelsohle aus EVA Schaum über die komplette Länge aus zwei verschiedenen Lagen besteht und dadurch erhöhte Dämpfung und Komfort gewährleisten soll.
Die Passform „Sensitive Fit +“ soll zum einen der Ergonomie von Ferse und den Mittelfuß angepasst sein, bietet aber gleichzeitig genügend Raum und verbesserten Komfort für den Vorfuß.
Dynafit MS Pantera 9

Mit dem Pantera auf den Trails

Dass der Pantera den Schwerpunkt auf Ultratrails legt, wird schon beim Auspacken deutlich. Auf den ersten Blick wirkt er schwer und etwas steif, gleichzeitig aber auch äußerst robust und schier unzerstörbar. Das merkt man auch am Gewicht des Schuhs; 872g / Paar Größe 46 1/2.
Schwere und robuste Schuhe müssen aber nicht langweilig sein, denn es gibt noch einige andere Faktoren die die Lauffreude beeinflussen.
Die 8mm Sprengung forcieren einen schnellen Laufstil und die äußerst bequeme und komfortable Passform bieten dem Fuß auch eine optimale Umgebung dafür, nicht zuletzt der bequeme Vorfußbereich. Der Schuh ist wirklich äußerst bequem und mein Fuß könnte sich gut vorstellen, sich hier häuslich einzurichten.
Allerdings lässt die Sohle wenig Rückmeldung des Untergrunds zu und verdeutlicht, dass der Pantera eindeutig auf den langen Kanten zu Hause ist und für den schnellen, kurzen Ausflug eher ungeeignet ist.
Dynafit MS Pantera 3

Die Vibram-Sohle bietet den gewohnt guten Grip auf Fels. Sobald dieser aber nass ist, merkt man, dass das Profil nicht aggressiv genug ist. Es fehlt der Halt, es fehlt ein bissiges Profil das sich irgendwie, irgendwo festkrallen kann. Die Stollen der Sohle sind zu Groß und die Zwischenräume zu klein. Auf losem Untergrund oder feuchtem Waldboden fehlt es auch an einem aggressiveren Profil. Die großen, flachen Stollen schaffen es nicht, sich für optimalen Grip in den Boden zu bohren.
„Du brauchst nur laufen, den Rest macht der Schuh!“, diesen Satz von Dynafit kann ich im Downhill für den MS Pantera durchaus bestätigen. Seine breite Bauweise brettert über alles drüber was auf dem Trail liegt, die Protektion sorgt dafür, dass der Schuh den Fuß schützt wie ein Panzer und dank der breiten Ferse und der Sprengung steht man sehr stabil im Schuh. Das robuste Obermaterial steckt auch Einiges weg und ist nicht sofort eingerissen, wenn man mal irgendwo hängen bleibt. Die Schutzkappe im Zehenbereich halte ich für unzerstörbar. Das gilt auch für die Fersenkonstruktion, die für zusätzliche Stabilität sorgt und den Schuh auf gerölligen Abfahrten zur absoluten Geheimwaffe macht.
Dynafit MS Pantera 22

Es gibt nur wenige Trailschuhe die so robust verarbeitet sind wie der MS Pantera von Dynafit. Natürlich hat man an einem Schuh der lange hält seine Freude, allerdings schränkt das höhere Gewicht, die Flexibilität des Schuhs und somit die Lauffreude ein. Vielleicht würde der Schuh noch mehr Spaß machen, wenn die Sohle noch deutlich aggressiver wäre und der Grip auf feuchtem und losem Untergrund dadurch besser wäre.
Der MS Panetra ist eindeutig ein Schuh für die langen Kanten und sicherlich hier auch eher etwas für schwerere Läufer oder Läufer die großen Wert auf ein Plus an Protektion und Komfort legen.

Mehr Infos gibt es unter www.dynafit.com

Dynafit MS Pantera 1Dynafit MS Pantera 2Dynafit MS Pantera 4Dynafit MS Pantera 5Dynafit MS Pantera 7Dynafit MS Pantera 8Dynafit MS Pantera 10Dynafit MS Pantera 11Dynafit MS Pantera 13Dynafit MS Pantera 14Dynafit MS Pantera 15Dynafit MS Pantera 16Dynafit MS Pantera 17Dynafit MS Pantera 18Dynafit MS Pantera 19Dynafit MS Pantera 20Dynafit MS Pantera 21Dynafit MS Pantera 23

5 Gedanken zu „Dynafit MS Pantera“

  1. Hallo Steve,
    du kennst mich ja mittlerweile schon wegen meines Kommentares zum Staglahnerkopf.

    Danke für den super Testbericht. Ich hätt eine Frage dazu. Bin auf der Suche nach einer Eierlegenden-Wollmilchsau.
    Also für schnellere Läufe hab ich Brooks, Saucony usw. Aber so als halber Bergschuh und besonders auch für den Klettersteig suche ich nach was, was zwischen hohen Bergschuh und reinrassigem Laufschuh liegt. Denkst du der Dynafit wäre da das richtige oder hättest du eine andere Empfehlung!

    Vielen Dank/Gruß
    Markus

    1. Servus Markus,

      ich denke mit dem Pantera wirst du nichts falsch machen. Zum reinen Laufen ist er vielleicht etwas zu schwer, aber da hat Dynafit auch noch andere Schuhe im Programm. Ich denke mit dem neuen Feline oder auch mit einem anderen Schuh aus deren Reihe bist du bestens aufgehoben wenn es mal richtig alpin wird und du nicht auf Komfort und Sicherheit verzichten möchtest.
      Am besten Mal bei einem Dynafit-Händler vorbei schauen wenn du einen in der Nähe hast. Riap Sport in Bad Reichenhall zum Beispiel.

      Viele Grüße

      Steve

      1. Hallo Steve,

        vielen Dank für die Rückmeldung.
        Hab mir den Schuh geholt. Das Nachfolgemodell Pantera S.
        Ist genau das, was ich gesucht hab. Klebt richtig auf glattem Stein.
        Finde ihn auch nicht zu schwer. Und wenn mal ein Stück Teerstraße hergeht ist das auch kein Problem.
        Morgen werd ich ihn mal auf den Hochgern einlaufen und übermorgen wird die Klettersteigfähigkeit am Pidinger getestet 🙂 Urlaub sei Dank!
        Danke/Viele Grüße
        Markus

        1. Klingt nach der perfekten Wahl…
          …freut mich!

          Dann mal noch einen schönen Urlaub, viel Spaß mit dem Schuh und viel Spaß in den Bergen

          Viele Grüße

          Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.