Einen Gang zurückschalten

Genau das mach ich jetzt. Ich schalte einen Gang zurück oder zwei oder drei.
Keine Pause, hier geht es trotzdem weiter (habe vorgeschrieben) und auch für Instagram habe ich noch einige Bilder in der Warteschleife, aber rein läuferisch gönne ich mir ein paar ruhige Wochen.

uptothetop – downtotheground

Nachdem Anfang des Jahres sich irgendwas im Fuß abzeichnete, was sich später zum Glück „nur“ als Entzündung im Vorfuß heraus stellte, konnte ich trotzdem ein paar geniale Stunden auf den Trails der Welt verbringen und es lief verdammt gut.

Jetzt geht es wieder ab und an aufs Fahrrad und auch das Stabi-Training habe ich in letzter Zeit doch sehr vernachlässigt.

Wie gesagt, ein paar Beiträge habe ich noch, so dass es die „lauffreie“ Zeit nicht langweilig wird. Vorbeischauen lohnt sich also und auch auf Facebook gibt es ab und an ein paar Lebenszeichen von mir.

Weiter geht es dann spätestens im Oktober.
Beim Traildorado habe ich einen Platz mit meinem Vortrag über Trailrunning in den Berchtesgadener Alpen bekommen. Mein Vortrag von der Berginale schnuppert also „Ruhrpott-Luft“!

Zwei Wochen später geht es am Wochenende beim Salzburg Trailrunning Festival erst durch die City und am nächsten Tag auf den Gaisberg. Wie schon im letzten Jahr werde ich die Wochen davor auch wieder bei den Streckenchecks dabei sein.

So und jetzt langsam das Kupplungspedal durchtreten, Schaltknüppel nach links unten und Kupplung langsam wieder kommen lassen.

See you on the trails…keep on trail running!

Hier geht’s zum heutigen Move!

Pause uptothetop

19 Gedanken zu „Einen Gang zurückschalten“

  1. Hey Steve,
    Coole Idee! Und ein Tipp, da ich selbst dort sieben Jahre meines Lebens verbracht habe, die Glörtalsperre liegt Gott sei Dank nicht im Ruhrpott…:) Märkischer Kreis oder noch eher Bergisches Land….. Aber in jedem Fall sehr cool dort!

    See You beim Streckencheck! Sabrina 🙂

  2. Hi Steve.

    Nach den vielen verrückten, anstrengenden, inspirierenden, motivierenden,… Kilometern, die du dieses jahr schon Zürich gelegt hat schadet dein zurückschrauben bestimmt nicht. Gesundheit geht vor. Vielleicht kann ich dann sogar ein bisschen ausschließen und irgendwann laufen wir mal zusammen, wenn auch nicht auf gleichen Niveau.

    Alles Gute uns schnelle Regenerierung. Viele Grüße, Chris

  3. Manchmal muss man die Prioritäten, wenn auch kurzfristig, neu ordnen. Schön, wenn man es erkennt und umsetzen kann. Noch schöner, dass Du vorgesorgt hast und uns weiter mit Lesestoff versorgst 🙂

    Salut
    C.

  4. Drei Gänge zurück … Dann bleiben immer noch Aktivitäten, die für einen Normalsterblichen ordentlich fordernd sind. 😉

    Gönne Dir die Auszeit, genieße die Erholung. Bald werden die Füße wieder jucken.

    Grüße aus dem Westen der Republik

    Rainer 😎

  5. Ein Motor kann auch nicht immer unter Volllast betrieben werden, sonst zerreist es ihn irgendwann. Also genieße die Zeit im niedrigen Drehzahlbereich!

    Schön, dass das mit dem Vortrag beim TrailDorado geklappt hat! Kann man da auch als Nichtteilnehmer deinem Vortrag lauschen?

    Und wenn du vorher oder nachher wirklich mal Ruhrpott-Luft schnuppern willst (der Glörsee liegt im Sauerland!), sag Bescheid. Dann können wir in Dortmund die Trails auf den Halden unsicher machen oder einfach nur ein gepflegtes Pils zusammen trinken.

    1. Danke dir Jens!
      Ob man den Vortrag auch „solo“ besuchen kann, weiß ich leider nicht.
      Noch gibt es auch keinen konkreten Zeitplan, weshalb ich auch noch nicht weiß, wie es mit nem Pils ausschaut. Ich melde mich bei dir wenn ich genaueres weiß.

      Viele Grüße

      Steve

  6. Hi Steve,

    wenn du in Salzburg ein „Alpines Steinschchaf“ zu testen brauchst kannst mich ja anrufen –
    dann rausche ich mit der S-Bahn kurz rüber 🙂

    Gruß

    Alpines Steinschaf
    von Grip auch STRATOS genannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.