Trailcheck am Gaisberg

In knapp vier Wochen fällt wieder der Startschuss für das Salzburger Trailrunning Festival und wie schon im letzten Jahr , bieten die Veranstalter auch dieses Jahr wieder jeden Dienstag Streckenchecks an, um Teile der Strecke kennenzulernen.
Heute geht es auf den finalen Downhill des Gaisbergtrails der am Rennwochenende am Sonntag stattfindet. Insgesamt geht es auf 22 Kilometern mit 1135 Höhenmetern von der Innenstadt Salzburgs, über den Kapuzinerberg, hinüber zum Gaisberg und dann wieder runter in die Stadt und zurück ins Zentrum.

Heute treffen wir uns am Campingplatz Schloss Aigen und laufen zunächst hinauf zur Zistelalm.
IMG_7510
Während des ganzen Events werden die Trailanteile, gerade wenn man den Festungstrail am Samstag mit einbezieht sicher nicht überwiegen, da doch sehr viel auf Asphalt gelaufen wird, aber die Trailanteile die es gibt, die sind erste Sahne.
So ist es auch auf dem Abschnitt zwischen Zistelalm und Campingplatz. 540 Höhenmeter verteilen sich hier auf vier Kilometer im Downhill. Vom Gipfel des Gaisbergs sind es nochmals knapp 300 Höhenmeter und zusätzliche 1,5 Kilometer. Insgesamt also ein schöner Downhill, der noch einmal so richtig einlädt Gas zu geben.
IMG_7516
Auch wenn das Wetter heute nicht wirklich mitgespielt hat, einen groben Eindruck hat man schon bekommen, was für ein tolles Panorama am Renntag hier auf einen wartet.
Nach einem kräftezehrenden Anstieg kann man es hier noch einmal richtig rollen lassen, nimmt ordentlich Fahrt auf, so dass die letzten flachen fünf Kilometer, hinein in die Stadt, hoffentlich schnell vergehen.

Insgesamt also ein sehr abwechslungsreiches Rennwochenende das hier geboten wird.
Ich laufe die Kombiwertung und werde auch Samstags beim Festungstrail am Start stehen. Auf 15 Kilometern geht es rasant durch die Stadt und 570 Höhenmeter sorgen dabei für ordentlich Abwechslung. Wie gesagt, Trails sind hier sicher nicht viele vorhanden, aber mit Blick auf die bloßen Streckendaten wird das sicher eine äußerst abwechslungsreiche Action. Dafür sorgt nicht zuletzt die geniale Kulisse in den engen Gassen rund um die Festung.

Sonntags geht es dann auf den oben beschriebenen Gaisbergtrail. Hier gibt es dann eindeutig mehr Trails als am Vortag, aber auch hier muss man sich auf einige Asphaltstücke, gerade zu Beginn und am Ende einstellen. Aber auch das ist sicherlich halb so wild, wenn man sich vor Augen hält, dass Salzburg schon eine ziemlich coole Location für einen „City-Halbmarathon“ ist. Und wie gesagt, die Trails die am Sonntag gelaufen werden, die scheinen wirklich erste Sahne zu sein.
Hoffen wir mal, dass das Wetter am letzten Wochenende im Oktober sich noch einmal von seiner schönsten Seite zeigt.
IMG_7520
Es wird auf jeden Fall eine spannendes Event und man sollte die Sache auch mit etwas Taktik angehen, denn der Samstag wird schon sehr flott, aber dennoch braucht man noch genügend Kraft für den Sonntag, an dem man wiederum die Anstiege nicht unterschätzen darf und im finalen Downhill noch genügend Reserven aufsparen muss, um die letzten fünf Kilometer ins Ziel zu meistern.

Eine äußerst interessante Sache…ich freue mich!

Nächsten Dienstag geht es dann um 18:00 Uhr zum Streckencheck in die City!

9 Gedanken zu „Trailcheck am Gaisberg“

  1. Salzburg … da werde ich Freitag eintrudeln. Zum Glück für mich ein paar Wochen zu früh für dieses Laufevent. Da würde ich ins Koma laufen :mrgreen:

    Ich lasse es Sonntag bei einer anderen Laufveranstaltung einige Nummern entspannter angehen …

    LG Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.