Skimo-Action am Götschen

Dieser Schnee lässt sich einfach nicht unterkriegen und gefühlt sind diese Woche wieder 20m gefallen.
Nachdem viele Leute (ich auch) den Winter schon abgeschrieben hatten, scheint er sich jetzt wohl so richtig einzunisten.
Also werden heute mal wieder die Skier angeschnallt und nach der ersten Ski-Action am Jenner vor einigen Tagen, geht es heute an den Götschen.

Auf zum Götschen

Der Götschen bietet sich in vielerlei Hinsicht für ein bisschen Skimo-Action an.
Er liegt schnell und einfach erreichbar bei Bischofswiesen. Bietet zwei mögliche, halbwegs moderate, Aufstiege und erlaubt so, mit etwas Abwechslung ein paar Höhenmeter zu sammeln.
Bei den momentanen Witterungsverhältnissen ist das Höhenmeter sammeln während dem Laufen verdammt anstrengend. Will man mal ein paar mehr Meter auf der Uhr haben, dann geht das am besten mit Skiern an den Füßen.

Vom Parkplatz an der Liftstation geht es zum ersten Aufstieg, entlang der Familienabfahrt Richtung Gipfel. Die letzten 100 Höhenmeter geht es dabei abseits der Piste, durch den Wald, bis die gut eingegangene Skitourenspur mich direkt auf dem Gipfel ausspuckt.
Goetschen 1
Leicht zerknittert, mit minimaler Rotzfahne, stehe ich bei eisigem Wind und nicht gerade der besten Sicht, auf dem Gipfel. Wenigsten ist der Schnee echt topp und so geht es auch gleich wieder runter, aber nicht zum Ausgangspunkt, sondern über die unpräparierte Abfahrt hinunter zum Bahnhof nach Bischofswiesen.
Hier sind nur Skitourengeher unterwegs, da es dort unten keinen Anschluss an den Lift gibt und man somit schauen muss, wie man hier wieder weg kommt, sofern man nicht am Bahnhof geparkt hat.
Diese Abfahrt ist auch wesentlich anspruchsvoller, aber dank der guten Schneeunterlage lässt sie sich sehr gut fahren.
Unten angekommen werden die Felle wieder aufgezogen und es geht zum zweiten Gipfelvorstoß. Der Aufstieg ist natürlich um einiges steiler als die Variante über die Familienabfahrt, aber dafür ist hier auch weniger los und man muss hier abseits der Piste auch keine Angst vor Lawinen haben. Nach etwa der Hälfte geht es ein Stück entlang der Piste, bevor man wieder in den Wald quert und die letzten Meter zum Gipfel aufsteigt.
Der Wind hat nachgelassen, aber leider klart es nicht weiter auf…man kann eben nicht alles haben.
Goetschen 3
Über die FIS-Abfahrt geht es nun hinunter zur Liftstation und dann ein weiteres Mal über die Familienabfahrt Richtung Gipfel.
Aller guten Dinge sind drei und so geht es anschließend über die Familienabfahrt auch wieder nach unten.

Ein toller Skitag und insgesamt habe ich mit meinen zwei Touren dieses Jahr, mehr Höhenmeter auf Ski gesammelt als im kompletten Jahr 2014.
Ich denke jetzt kann so langsam der Sommer kommen…ich bin fertig!

Hier geht es zum Götschen-Skimo-Move!

6 Gedanken zu „Skimo-Action am Götschen“

  1. Tja, Steve, unsere Hoffnung auf einen schneefreien Winter sind dahin. Hier taut der Kram zum Glück über Tage wieder weg.

    Das macht das Warten auf den Sommer aber auch nich viel angenehmer 😉

    Durchhalten!

    LG Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.