Streif-Materialcheck am Dötzi

Am Samstag geht es beim Vertical Up wieder die Streif nach oben.
860 Höhenmeter, bringen auf 3,3 Kilometern die Oberschenkel und Lungen zum brennen…das wird mal wieder total abgefahren.
Getreu dem Motto „Nothing new on a race day!“ geht es heute an den Dötzi zum Materialcheck.
Auf 1,6 Kilometer sind es hier 430 Höhenmeter und damit quasi die kleine Streif von Bad Reichenhall; sicherlich kein schlechtes Revier für einen Materialcheck.
IMG_2995
In diesem Jahr setze ich auf die Salomon S-LAB Fellcross 1 in Verbindung mit den bewährten Chainsen Pro Schneeketten.
Diese Kombi scheint nicht die schlechteste Wahl zu sein und ich bin gespannt wie sich das Material auf der eisigen Piste in Kitzbühel schlägt.
Heute am Dötzi lief zumindest schon mal alles glatt, auch wenn die Verhältnisse nicht denen an der Streif gleichen werden, denn am Dötzi taut es und der feuchte Schnee ist teilweise sehr rutschig. Leichter Neuschnee bedeckt die Eisplatten und stellenweise liegt auch schon überhaupt kein Schnee mehr.
Auf der Streif wird uns am Wochenende sicher eine harte Piste erwarten und ich bin gespannt wie extrem es dieses Jahr wird.
Nebenbei wird auf dem heutigen Run (insgesamt der 25 Dötzi-Run in diesem Jahr) auch eine neue Vertical-Up-Playlist getestet und für gut befunden.
Playlist
Oh yeah, ich freue mich auf Samstag und ich denke, eine Zeit um die 50 Minuten ist dieses Jahr drin.
Jetzt noch hoffen das die Verhältnisse passen und ich nicht irgendwo auf der Strecke ins Rutschen komme und wieder von vorne anfangen darf.
Wir werden sehen!
IMG_3008
Hier geht es zum silbernen Dötzi-Move #25!

Am Wochenende haben sich übrigens wieder unglaubliche Szenen am Dötzi abgespielt.
Ein Lebkuchenmann war am Gipfel, die jungen Wilden von Salomon haben den Berg gerockt und mit 8:09 Minuten hat Matthias einen neuen Downhill-Rekord aufgestellt.
Cilly hat in weniger als zwei Stunden 3x den Gipfel gerockt und der Hessenmob hat dem Dötzi einen ersten Besuch abgestattet.
Weit mehr als einen Besuch hat der unglaubliche Andi, alias der dichtende Innsbrucker, schon hinter sich…unter anderem habe ich ihn heute vor meinem Lauf wieder am Parkplatz getroffen. Dieser Typ pendelt wohl nur noch zwischen Innsbruck und dem Dötzi!

11 Gedanken zu „Streif-Materialcheck am Dötzi“

    1. Danke dir Christian.
      So schwer sind die Schneeketten nicht. Macht sich nicht sonderlich bemerkbar.
      Optimales Verhältnis von Gewicht zu Leistung.

      Viele Grüße aus den Bergen

  1. Hi Steve,

    viel Glück auf der STREIF !!
    Nicht „up to the Top“ sondern „up to the Streif“ – hol den Cup !!!

    Gruß
    Alpines Steinschaf
    von Grip STRATOS

    P.S. war am Sonntag auch kurz am Dötzi, war lustig mit den Typen von Salomon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.