Hochstaufen – Da ist das Ding!

Meine erster Lauf 2015 auf den Hochstaufen liegt schon die ganze Woche in der Luft.
Dank warmer Temperaturen werden die Trails jeden Tag schneefreier und dank einem guten Vorauskommando weiß ich, dass man ohne Schwierigkeiten bis zum Gipfel kommt.
Also nix wie Sachen packen und aufi auf den Berg.

Schon nach den ersten Metern wird klar, dass das heute keine „awesome performance“ wird.
Die Beine sind schwer, der Körper fühlt sich leer an.
Nebenbei ist das heute auch noch der erste Lauf mit leichtem Rucksack seit Monaten.

Die letzten zwei Wochen waren sehr intensiv und der Körper freut sich schon auf die Pause am Wochenende…
…aber zwischen „Jetzt“ und der Pause liegt noch der Hochstaufen!
IMG_8079
Ab 1200m lässt sich der Schneekontakt nicht mehr vermeiden. Sehr sulzig ist das weiße Zeug, aber das ist mir ziemlich wurscht. Zwar wird das Laufen dadurch nicht einfacher, aber mit jedem Meter rückt der Gipfel näher und die Freude steigt mit jedem Schritt.

Da sind sie, meine Trails.
Hier oben am Hausberg,
schneefrei!
IMG_8081
Es ist einfach genial.

Der Lauf auf dem Grat…
…wie habe ich das vermisst.
Der Blick in die Berchtesgadener Bergwelt…
…unbezahlbar.

Ein letztes Schneefeld unterhalb des Reichenhaller Hauses. Hier muss man nochmal etwas aufpassen, aber es sind schon viel Stufen eingetreten, so dass man eigentlich relativ problemlos nach oben kommt.

Und dann ist es geschafft!
IMG_8087

Gigantisch!
Wie habe ich dieses Panorama vermisst.
IMG_3735

Hochstaufen du hast mich wieder.
Danke, dass du deine Trails wieder freigegeben hast.
Ich komme wieder…keine Frage!
IMG_8095

Hier geht es zum 1st-Hochstaufen-Move-2015!

IMG_8085IMG_8100IMG_3736IMG_3737IMG_3738IMG_3739

16 Gedanken zu „Hochstaufen – Da ist das Ding!“

    1. *hoho* Volker,
      sehr gerne. Zeit wurde es, dass ich meinen Winterschlaf beende.
      Jetzt darf Steve wieder auf mir herumlaufen und mir aufs Dach steigen.

      Felsige Grüße

      Hochstaufen

  1. Deine Begeisterung lässt sich an jedem geschriebenen Wort und auch an den tollen und eindrucksvollen Bildern ablesen. Auch wenn es schwer gefallen ist, die Belohnung ist wirklich unbezahlbar 🙂

    Salut

  2. Hausberge sind durch nichts zu ersetzen, die sind immer für uns da. ja, macht sie oft, aber es ist jedes mal was anderes.

    In diesem Sinne: Hochstaufen – der Gerät.

  3. Ja, super!
    Morgen lauf ich Marathon, aber wenn ich nächste Woche trotzdem wieder halbwegs fit bin werd ich am Mi oder Do dem Staufen auch einen Besuch abstatten.
    Gehen die Steinernen Jäger auch schon so problemlos?

    Andi

      1. Sehr gut. Wetter sieht ja auch gut aus für nächste Woche.
        Ich denke am Mittwoch werd ich das machen.
        Entweder als Lauf oder wenn die Beine vom gestrigen Marathon (kurzen Bericht gibts später in meinem Blog) noch zu müde sind vielleicht mit meinem Papa als gemütliche Wanderung.
        Ich hoffe du hast noch genug Berg übrig gelassen 🙂

        Gruß Andi

  4. Eine beeindruckende Tour vor der Haustür.
    Für dieses Panorama würde selbst ich mich da hoch quälen. 😉
    Ich kann´s nur immer wieder wiederholen, dafür beneide ich Dich wirklich. Solch Möglichkeiten vor der Haustür zu haben, sind eine Lebensqualität die eigentlich unbezahlbar ist. Ich wünsche Dir dass Du diese Möglichkeiten ewig nutzen kannst!

    Grüß mir die Berge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.