Der etwas andere Trailrunning-Sommer

Der ein oder andere wird sich sicher schon gewundert haben, dass ich seit nunmehr zwei Wochen nicht mehr über meine Trailruns berichtet habe und das obwohl ich keineswegs faul rumliege.
Mit Blick auf die Wetteraussichten könnte man meinen, spätestens im Laufe der kommenden Woche wird sich das ändern, aber auch hier muss ich euch leider enttäuschen.
Keine Angst, ich bin gesund und alles ist in Ordnung.

Bedingt durch meine Arbeit komme ich die nächsten Wochen zwar zum laufen, aber diese Läufe finden auf einem eher begrenzten Areal statt oder spielen sich auf einem Laufband ab. Trails und Höhenmeter sind zwar ansatzweise vorhanden, aber nicht im Geringsten mit den Bedingungen zu Hause vergleichbar.
So werden die nächsten Wochen eher durch schnellere Läufe dominiert und die Höhenmeter rücken in den Hintergrund.
Events Fehlanzeige; erst beim Salzburg Trailrunning Festival im Oktober hefte ich mir wieder eine Startnummer an.

Dennoch werde ich euch hier regelmäßig mit neuen Artikeln versorgen.
Es warten noch einige Testberichte auf die Veröffentlichung, Interviews sind auch einige in der Mache und vielleicht finde ich auch mal wieder Zeit zum Lesen und kann ein paar Rezensionen veröffentlichen.

Lasst es krachen und genießt den Sommer!

Trailrunning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

17 Gedanken zu “Der etwas andere Trailrunning-Sommer”