La Sportiva Mutant

La Sportiva bringt mit dem Mutant einen neuen Schuh auf den Markt und erweitert seine umfassende Produktpalette.
Die Italiener stufen den Schuh für Mittelstrecken ein. Der Mutant ist mit der Frixion XF Sohle ausgestattet, die speziell auf matschigem Untergrund, aber dank der Gummimischung auch auf Fels, ihre Stärken ausspielen soll. Die Zwischensohle besteht aus eingespritztem MEMlex Eva mit einem zusätzlichen stabilisierenden Einsatz. Die Einlegesohle ist 4mm dick und soll für zusätzliche Dämpfung sorgen.
La Sportiva Mutant 4
Die Fersensprengung von 10mm ergibt sich aus einer Fersenhöhe von 26mm und einer Vorfußhöhe von 16mm.
Das Obermaterial besteht aus robustem Mesh. Zusätzlich verfügt der Schuh, dank der Konstruktion der Zunge, über eine Kleingamasche, die den Fuß am Schaft umschließt.
Der Schnitt des Schuhs und die Passform sind normal.

Der Mutant

Der Mutant ist anders als meine bisherigen Schuhe von La Sportiva und doch erkennt man vieles wieder; eben wie bei einem Mutanten. Der Name scheint also Programm zu sein.
Die Sohle ist von der Struktur her, die gleiche wie beim C-Lite 2.0. Allerdings hat sie eine weichere Gummimischung die mehr dem Ultra Raptor gleicht. Es ist also vom Prinzip her die gleiche Sohle, wie sie auch beim Anakonda zum Einsatz kommt.
Schon das erste Reinschlüpfen in den Schuh ist äußerst angenehm. Sanft umschließt die Gamasche den Fuß und sorgt für ein angenehmes erstes Gefühl im Schuh. Die Zunge des Schuhs ist fest mit dem Oberschuh vernäht, weshalb ein Verrutschen nicht in Frage kommt. Die Zunge selbst ist nicht mittig platziert, sondern verläuft etwas verschlungen, was ebenfalls für ein angenehmes Gefühl auf dem Fuß sorgt.
La Sportiva Mutant 8
Dank der Schnürung und der nach unten verlaufenden Zurrpunkte lässt sich der Schuh sehr gut am Fuß fixieren.
Der Grip überzeugt von der ersten Minute an. Hier ist La Sportiva, wie schon beim Anakonda, die perfekte Mischung gelungen. Auch auf nassem Fels macht der Mutant eine gute Figur. Dank der Verarbeitung und des Gesamtkonzeptes ist der Schuh ein idealer Begleiter auf den alpinen Trails. Das Obermaterial ist sehr robust und die stabile Zehenkappe bietet genügend Schutz wenn es mal hart zur Sache geht.
Die kleine Gamasche, bzw. die Einheit aus Zunge und Oberschuh die wie eine kleine Gamasche wirkt, ist sinnvoll, aber aufgrund der nicht 100%igen umfassenden Form nicht mit einer richtigen Gamasche vergleichbar. Sicherlich hält sie einiges an Dreck ab, aber bei weitem nicht alles.
Die Dämpfung des Schuhs ist angenehm und meiner Meinung nach ordnet La Sportiva den Mutant in der Kategorie „Mittelstrecke“ genau richtig ein. Ich favorisiere ihn auch auf mittleren Distanzen bis 40 Kilometer. Darüber hinaus ist mir die Sohle dann doch ein Stück zu steif.
La Sportiva Mutant 12
Aber gerade auf rauen Trails in den Alpen bietet diese steifere Sohle die nötige Stabilität und ist ein idealer Begleiter im technisch anspruchsvollen Gelände.
Der Mutant ist im Prinzip der kleine Bushido, der gerade auf den sehr technischen Trails dem Bushido in manchen Punkten überlegen ist, allerdings in puncto „Komfort auf der Langstrecke“ hinten anstehen muss.

Als reinen Berglauf-Schuh, mit dem man einen Vertical K nach oben fliegt würde ich ihn auch nicht einordnen. Hier fehlt etwas die Dynamik, geschuldet dem Gewicht und der Sprengung.
Somit ist der Mutant was er ist: Ein äußerst zuverlässiger Schuh für alpine Trails bis 40 Kilometer.

La Sportiva Mutant 1La Sportiva Mutant 2La Sportiva Mutant 3La Sportiva Mutant 5La Sportiva Mutant 6La Sportiva Mutant 7La Sportiva Mutant 9La Sportiva Mutant 10La Sportiva Mutant 11La Sportiva Mutant 13La Sportiva Mutant 14La Sportiva Mutant 15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.