Lizzy Hawker – Runner

Wenn jemand wie Lizzy Hawker ein Buch schreibt, dann kann es eigentlich nur gut werden, denn wenn sie nur mit halb so viel Leidenschaft schreibt wie sie läuft, dann wird es garantiert gut.
Sechs Mal hat Lizzy am UTMB teilgenommen und stand dabei fünf Mal ganz oben auf dem Treppchen; einmal war sie Zweite. Hinzu kommen zahlreiche Rekorde und Topplatzierungen bei anderen Rennen auf der ganzen Welt.
Aber Lizzy hat nicht nur ihr Herz an das Laufen verloren, sondern auch an den Himalaya und die Everest-Region.
Das sie im Land der 8000er natürlich nicht nur wandernd, sondern überwiegend laufend unterwegs ist muss man hier sicherlich nicht erwähnen.
Aber Lizzy Hawker hat in ihrem Läuferleben auch viele Rückschläge und Verletzungen hinnehmen müssen. Jeder der schon einmal verletzt war und mit dem Laufen pausieren musste weiß wie schwer solch eine Pause sein kann und Lizzy geht es da natürlich nicht anders. Es ist schon fast ein Teufelskreis aus der Leidenschaft fürs Laufen und den Zwang eine Pause einlegen zu müssen; den Zwang die größte Leidenschaft im Leben ruhen zu lassen.

In ihrem Buch gewährt Lizzy Hawker Einblicke in ihr Innerstes, in ihre Hochs und Tiefs und als Leser leidet man mit ihr und begleitet sie auf ihren Wegen um den Mont Blanc und durch Nepal.
Man fühlt sich, als wäre man live dabei und kann sich förmlich in Lizzy hinein versetzen.
In einem Kapitel freut man sich mit ihr und schon im nächsten leidet man mit ihr.

Das Buch ist ein Sahnestück, denn Lizzy schreibt authentisch und nimmt den Leser mit…
…denn irgendwie sind wir ja alle „Runner“.

Lizzy Hawker Runner

4 Gedanken zu „Lizzy Hawker – Runner“

  1. Pflichte Dir bei, allerdings wird es zum Schluss etwas zu emotional und auch etwas Gedanken verloren. Dennoch eine absolute Leseempfehlung, schon allein wegen dem Bericht über ihren UTMB 🙂

    Salut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.