Run with Wusaonthemountain(s)

Die WUSA’s haben mal wieder zu einem Lauftreff geladen und so geht es heute auf nach Pfarrwerfen zur vierten Ausgabe von „Run with Wusaonthemountain(s)
Regen war eigentlich vorhergesagt, aber so wie es ausschaut, scheint es zunächst trocken zu bleiben, denn die dunklen Wolken sehen irgendwie nicht nach Regen aus.
19 Läuferinnen und Läufer, sowie drei Hunde machen sich gegen 9:30 Uhr auf den Weg zum Wetterkreuz.
img_9355
Zunächst laufen wir uns gemütlich entlang der Salzach ein. Ein paar Kilometer zum warm werden, denn steil und schweißtreibend wird es noch früh genug.
Nach den ersten flachen 5 Kilometern geht es bei Bischofshofen über die Bundesstraße und dann ab nach oben. Die Warnschilder am Beginn des Aufstiegs ignorieren wir gekonnt, denn auch diese Waldarbeiter brauchen ja irgendwann mal ein paar Tage frei und arbeiten sicher nicht am Wochenende.
So schnell wie wir von der Straße auf den Trail, von flach auf steil wechseln, so schnell verlieren wir auch den eigentlichen Weg aus den Augen und schlagen uns nur kurze Zeit später quer durchs Unterholz.
img_9357
Ziemlich abenteuerlich geht es so die ersten 200 Höhenmeter in fast direkter Linie nach oben, bevor wir wieder auf so etwas wie einen Trail treffen; also einen Trail den es vorher schon gab.
Weil es jetzt nicht mehr durchs Unterholz weiter geht wird die Strecke automatisch flacher…denkste!
img_9360
Auf zwei Kilometer verteilen sich nun 400 Höhenmeter. Das traut man diesem Terrain absolut nicht zu, denn von unten sieht es alles irgendwie viel harmloser aus.
Nach diesem ordentlich Schnapper wird der Weg etwas flacher und zieht sich mit, moderater Steigung, in einer ausladenden Kurve, zum Wetterkreuz, einem ziemlich coolen Aussichtspunkt.
img_9366
Nach dem obligatorischen Gruppenfoto geht es an den Abstieg.
Überwiegend auf Forststraßen, mit kleineren Traileinlagen, rollen wir gemütlich wieder ins Tal. Weit ausholend geht es dabei durch den Wald und immer wieder kommt so ein bisschen The Rut-Feeling auf…genial!
img_9370
Der sehr geschmeidige Downhill wird extrem kurzweilig und das Ziel rückt immer näher. Ehe wir uns versehen spuckt uns der Trail wieder in Pfarrwerfen aus, obwohl es eben noch so weit aussah.

Eine sehr geniale Runde geht zu Ende. Eine super Runde mit einer super Gruppe.
Danke an Sabrina, Christian und Franz fürs einladen und guiden. Die Anreise ins „ferne“ Österreich hat sich mal wieder zu 110% gelohnt.

img_9371

Hier geht’s zum WUSA-Move-with-Rut-Feeling!

6 Gedanken zu „Run with Wusaonthemountain(s)“

  1. Nicht nur, dass man es dir ansieht auf dem letzten Foto, das Gesicht kannte ich ja schon, man liest es auch aus jeder Zeile, wie schön eine solche Tour auf und ab mit netten Menschen ist. Stelle mir gerade vor, wie ich euch hinterher keuchen würde ! 😉

    1. Keine Angst Margitta, da keucht niemand hinterher.
      Schnell finden sich Gruppen die zusammen laufen und weiter vorne wird immer wieder gewartet bis alle zusammen sind.
      Der Spaß und das „Zusammensein“ stehen im Vordergrund!

  2. 400 HM auf zwei Kilometern… Ich bin am Sonntag auf 19 km um die 350 HM gelaufen und kam mir vor wie Reinhold Messner 😀

    Kann man da überhaupt noch laufen?

    Ansonsten mal wieder ne coole Aktion bei Dir 🙂

    VGV

    1. Hihi…ja, da kann man noch laufen, wenn auch deutlich langsamer…
      …und es hängt von der Vorbelastung ab. Je nachdem was man vorher schon abgespult hat, läuft man da auch nicht mehr.

      Danke…bei dir wars aber am Wochenende auch ne coole Aktion! 😉

      VGS 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.