Jason Koop – Training Essentials for Ultrarunning

Jason Koop ist wohl einer der bekanntesten US-Trainer im Ultramarathon-Bereich und genauso bekannt wie er ist, so umstritten ist er auch.
Er ist Teil des Carmichael Training Teams und wer den Radsport verfolgt der weiß, dass der Name Carmichael auch mit der Affäre um Lance Armstrong in Verbindung zu bringen ist.
Somit bringt man den Namen Jason Koop zwangsweise mit Chris Carmichael in Verbindung und diesen wiederum mit Lance Armstrong. Sicherlich nicht ganz so toll wenn man ehrlich ist.

Aber Jason Koop hat ein paar fantastische Athleten unter sich. Unter anderem Kaci Lickteig, Dakota Jones, Dylan Bowman, Timothy Olson. Namen die man mit großen herausragenden Siegen in Verbindung bringt, aber auch Namen, die immer wieder mit harten Rückschlägen umgehen mussten und nach ihren großen Erfolgen auch mal schnell wieder von der Bildfläche verschwunden sind.

Ein wesentlicher Bestandteil von Koops Training liegt auf Intervallen und er ist auch kein großer Fan von Ausgleichsportarten. So könnte es durchaus sein, dass sein hartes und intensives Training dafür sorgt, dass Athleten zu viel trainieren und irgendwann in ein Loch fallen.
Vielleicht ist es aber auch nur eine Verkettung von unglücklichen Umständen.

Ich kenne Läufer die sich von Jason Koops Trainigsteam trainieren lassen und ich kann sagen: Das Training und die Methoden bringen einen definitiv weiter!

In seinem Buch beschreibt Jason Koop seine Trainingsmethoden und gibt tiefe Einblicke in den Aufbau eines strukturieren Trainings. Immer wieder kommen dabei auch seine Athleten zu Wort, die von ihren Rennen oder ihren Trainingseinheiten berichten.
Ein weiterer Fokus seines Buches liegt auf der Rennvorbereitung und auf den wichtigen Punkten während eines Rennens.
Essen, Trinken, Ausrüstung…mit diesem Buch deckt Jason Koop einfach eine Vielzahl von Aspekten ab, die für einen Ultramarathon wichtig sind.
Am Ende des Buches gibt es noch eine Übersicht über einige der wichtigsten Ultras in den USA mit explizieten Informationen zum jeweiligen Rennverlauf.

Ich bin kein großer Fan von Trainingsplänen und sicherlich ist Jason Koop eine strittige Person, aber ich finde das sein Buch eine Pflichtlektüre für alle Läufer ist, die an einem Rennen auf der Ultradistanz teilnehmen möchten.

Ich finde es absolut gelungen und auch wenn ich ein absoluter „Trainingsmuffel“ bin, so habe ich in letzter Zeit doch einige Intervalle in meine Läufe eingebaut und es hat sogar Spaß gemacht!

Klare Kauf- und Leseempfehlung!

2 Gedanken zu „Jason Koop – Training Essentials for Ultrarunning“

  1. Lieber Steve,
    ich glaube, dass ich das Buch früher gebraucht und wahrscheinlich auch „gefr….n“ hätte. – Heute will ich erstmal wieder lang und länger laufen (lernen). So um die 20 km mit 300 bis 400 hm sind zwar wieder drin, langsam zwar, aber echte Ultraläufe … ?
    Trotzdem finde ich deine Empfehlung super, weil ich ehrlich gesagt noch nicht so sehr viel von J. Koop gelesen habe. Wäre auch interessant mit dem zu vergleichen, was ich im Studium gehört und gelernt hatte! 😉 Mich würde vor allem das Thema Ernährung bei Ultras interessieren!
    … aber in Deutsch gibt es das leider noch nicht?
    LG Manfred

    1. Das kommt schon wieder.
      Kaufen würde ich mir das Buch trotzdem, evtl. kommt es demnächst auch mal auf deutsch raus. Bisher habe ich es nur in Englisch gesehen; aber es ist gut verständlich.

      Viele Grüße

      Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.