Hakuna Matata

08.02.2009 Heute ist relaxen angesagt. Den kompletten Tag verbringe ich am Pool oder beim Kaffee trinken. Am Abend gibt es das Briefing für die Kilimanjaro-Besteigung. Sechs Leute unserer Mt. Meru-Truppe steigen über die Machame-Route auf den Kilimanjaro. Die freien sechs Plätze werden durch weitere Gipfelaspiranten aufgefüllt, die mit uns über die Marangu-Route gehen. Sie sind […]

[ Weiterlesen → ]

Es ist geschafft

07.02.2009 Nach dem Frühstück geht es direkt runter zum Momella Gate. Hinter uns liegen drei aufregende Tage. Für den Kilimanjaro sollten wir jetzt bestens vorbereitet sein. Der Weg führt wieder vorbei an Büffelherden und bahnt sich durch den dichter werdenden Wald nach unten. Immer wieder werden ein paar letzte Blicke zum Mt. Meru frei. Obwohl […]

[ Weiterlesen → ]

Immer weiter, immer weiter

05.02.2009 Um 06:30 Uhr öffnete sich die Tür in unser Zimmer und wir bekamen von der Mannschaft warmen Tee und Kaffee ans Bett gebracht. So macht das Aufstehen Spaß und man freut sich auf den kommenden Tag. Der Mt. Meru schimmerte rot in der aufgehenden Sonne. Nach einer kleinen Katzenwäsche ging es zum Frühstück. Mit […]

[ Weiterlesen → ]

Das Abenteuer beginnt

04.02.2009 Mit der üblichen afrikanischen Verspätung kam gegen 10:00 Uhr, nach einem ausgiebigen Frühstück, unser Bus an der Lodge an. Ein Großteil der Mannschaft die uns bei der Besteigung des Mt. Meru begleiten würde, saß schon im Bus. Nachdem das Gepäck auf den Bus geladen und erste Kontakte mit der Mannschaft geknüpft wurde ging die […]

[ Weiterlesen → ]

Jambo Afrika, Jambo Tansania

02.02.2009 + 03.02.2009 Gegen 14:00 Uhr landete unser Flieger am 03. Februar, nach Umstieg in Addis Abeba und Zwischenlandung in Nairobi, am Kilimanjaro-Airport in Tansania. Nachdem der Zoll das Visa erteilt und die Gelbfieberimpfung überprüft hatte, warteten in der Halle auch schon zwei Fahrer um uns in die Lodge zu bringen. Wir fuhren mit zwei, […]

[ Weiterlesen → ]

Endspurt

Der Countdown läuft. Habe heute im Reisebüro meine Flugtickets und die finalen Reiseunterlagen abgeholt. Auf der Bank gab es im Anschluss das nötige Taschengeld. 500 US-Dollar, alle mit Druckdatum nach 2000. In Tansania werden US-Dollar als inoffizielle Zweitwährung akzeptiert, allerdings nur die Noten neueren Druckdatums, mit den großen Präsidentenköpfen. Die Bank konnte mir leider nicht […]

[ Weiterlesen → ]

Trailrunning, Außergewöhnliche Projekte, Tourenberichte, Interviews, Ausrüstungstests u.v.m.