Über mich

MG_1623

1986, ich war gerade einmal 3 Jahre alt, verschlug es mich aus dem vergleichsweise flachen Hessen, zum Urlaub mit den Eltern ins Berchtesgadener Land. Im Laufe der Jahre wird Urlaub mit den Eltern meistens uninteressant, aber mir machte es immer wieder Spaß mit meinem Vater im Berchtesgadener Land kleine Touren zu unternehmen und ich konnte es kaum erwarten im nächsten Jahr wieder in den Urlaub zu fahren. Mit 18 bekam ich meinen Führerschein und konnte von nun an jederzeit in die Berge fahren. Mir wurde es nie langweilig und immer wieder kamen neue Touren dazu.
Irgendwann begann ich mich auch für die Berge außerhalb des Berchtesgadener Landes zu interessieren. Dabei wurde wohl auch der Gedanke geboren, den Kilimanjaro in Afrika zu besteigen.
Aus Zeitgründen ließ sich 2008 eine Besteigung nicht realisieren, also musste für den Sommer eine andere Tour her. Durch Zufall stieß ich auf den Maximiliansweg und fand schnell Gefallen an diesem Weitwanderweg. Am 02. August startete meine Tour in Lindau am Bodensee. 3 Wochen und 380 Kilometer später kam ich in Berchtesgaden an: Dort, wo vor 22 Jahren alles begann.
2009 realisierte ich dann meinen Urlaub in Tansania und bestieg den Mt. Meru und den Kilimanjaro.
Ein halbes Jahr später buchte ich einen Flug nach Tokio und bestieg den Fujiyama.

Mittlerweile muss ich nicht mehr zum Urlaub in die Berge fahren, denn ich wohne dort und kann so meiner Leidenschaft nachgehen wann immer ich will; Frühling, Sommer, Herbst und Winter – Morgens, Mittags, Abends, Nachts.
So kamen im Laufe der Zeit immer mehr Touren zusammen. Sie wurden länger und anspruchsvoller. Aus gemütlichem Wandern wurde Trailrunning. Klettersteige kamen hinzu und ich entdeckte meine Leidenschaft für das Skifahren und das Tourengehen. Mit eigenen Projekten bin ich auf der Suche nach meinen Grenzen.
Manche Leute nennen mich verrückt, mir fällt dazu nur ein Zitat von Anderl Heckmair ein:
Das Wichtigste ist, dass man seinen Idealen treu bleibt. Ich hab‘ eben für die Berg‘ und von den Bergen gelebt. Meine ganze Sehnsucht gipfelte darin, … in voller Freiheit von einem Berg auf den anderen zu steigen.


Mountain Equipment Firelite Jacket 1

Die Idee einen Blog zu erstellen kam 2008/2009. Ich wollte von meiner Vorbereitung für den Kilimanjaro berichten und von der Wanderung auf dem Maximiliansweg und natürlich von weiteren Touren.
Am 05.01.2009 erschien auf http://uptothetop.wordpress.com der erste Artikel. Mit der Zeit wurden es immer mehr und zu den Berichten über meine Touren kamen Rezensionen von Büchern und Interviews hinzu.
Seit dem 09.02.2011 ist nun www.uptothetop.de online.
Ich hoffe, dass ich meinen Lesern auch in Zukunft viele Informationen für eigene Touren und Vorhaben liefern kann und sie an meiner Leidenschaft für die Berge teilhaben lassen kann.


Steve

P.S.: Hier kann man noch ein bisschen mehr über mich erfahren:
Interview von Steve mit Steve
Interview auf Bavarion
Interview auf Freisportler
Interview mit den Flitzpiepen
Ich im VitaminBerge Podcast…reinhören!
…und auch bei FatBoysRun reinhören!

P.P.S.: Und hier geht es zu ein paar Highlights meiner Berg- und Trailtouren

Steve 1989

Trailrunning, Außergewöhnliche Projekte, Tourenberichte, Interviews, Ausrüstungstests u.v.m.