Kwa heri Tansania, kwa heri Afrika

15.02.2009 + 16.02.2009

Auch der schönste Urlaub ist einmal zu Ende.

Es waren zwei herrliche Wochen in Tansania. Sowohl der Mt. Meru als auch der Kilimanjaro sind zwei sehr schöne Berge, die ich nie vergessen werde. Aufgrund der Menschenmassen, würde ich den Mt. Meru dem Kilimanjaro allerdings vorziehen.

Eine gute Akklimatisierung steigert die Gipfelchancen um ein Vielfaches. Von daher rate ich jedem, vor einer Tour auf den Kilimanjaro den Mt. Meru oder den Mt. Kenya zu besteigen. Nutzt diese Möglichkeit, euer Körper wird es euch danken.

Auf diesem Wege möchte ich mich bei Horst und Debbie Bachmann und Jan Albrecht (so schnell kommt man zu seinem ersten Gipfelerfolg mit Notfalleinsatz am letzten Abend) für die tolle Betreuung in der Lodge und bei Debbie für die Betreuung auf dem Mt. Meru und dem Kilimanjaro bedanken. Wir, die Gipfelstürmer, haben euch viel zu verdanken.

Das war auf jeden Fall nicht das letzte Mal in Tansania. Ich komme wieder und dann für längere Zeit. Stellt sich nur die Frage wann: Nächstes, oder doch noch mal dieses Jahr. Mal schauen was die Zukunft bringt.

Bis dahin

Kwa heri und nochmals ahsante sana

Ein Gedanke zu „Kwa heri Tansania, kwa heri Afrika“

  1. Willkomen zu Hause 🙂
    Schöööööööööööööner Bericht. Macht richtig Fernweh.
    Würd mich übrigens gern mal mit dir über Equipment unterhalten. Ich bereit mich ja grad auf die 2009er Saison vor und ich denke die eine oder andre Anregung kann ich noch brauchen. Falls du also mal ne Minute Zeit hast demnächst…
    Ganz libe Pfadfindergrüße
    Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.