Leidenschaft Leben über 8000

Normalerweise schreibe ich ja nicht über die Vorträge die ich besuche, aber was ich am Samstag in Altenmarkt, während der Altenmarkter Alpintage erlebt habe, ist schon einen Artikel wert.
Der Vortrag von Gerlinde Kaltenbrunner und ihrem Mann Ralf Dujmovits war zwar ausverkauft, aber ich wollte mein Glück doch noch probieren und so packte ich meine Interviewutensilien ein (vielleicht habe ich ja Glück) und machte mich auf den Weg.

In Altenmarkt angekommen wartete ich erst einmal eine Stunde auf die Kassenöffnung um zu erfahren das es absolut keine Karten mehr an der Abendkasse gibt, aber eine Liste geführt wird, und man so eventuell die Chance hat, eine Karte zu bekommen die nicht abgeholt wird oder zurückgegeben wurde.
Mein Name stand gleich als zweites auf der Liste und so hieß es nun warten. Die ersten Besucher trudelten ein und gegen 18:45 Uhr wurde der Saal geöffnet. Eine halbe Stunde später hatte ich das Glück eine freie Karte zu bekommen und so durfte ich nun auch endlich in die Halle, die für circa 900 Besucher ausgestattet war. 45 Minuten sind es noch bis zum Beginn und es war schon ganz schön was los. Leute blockierten mit Jacken, Büchern, Fotoapparaten und allem was sie finden konnte Plätze für ihre Freunde und Bekannten, denn bei freier Platzwahl will natürlich jeder ganz vorne sitzen.
Gegen 20:00 Uhr war der Saal brechend voll. Sogar das Österreichische Fernsehen war da und viele weitere Journalisten. Man merkt deutlich das Gerlinde wie ein Star gefeiert wird und auch Leute die sie vorher nicht kannten und vielleicht auch nicht wussten, dass es außerhalb von Österreich auch noch Berge gibt, waren gekommen um zu hören, was sie zu erzählen hat.
Die erste Frau die alle 8000er ohne künstlichen Sauerstoff bestiegen hat.
Nach den einführenden Worten der Veranstalter betraten Gerlinde und Ralf um kurz nach acht die Bühne und wurden mit lautem Applaus empfangen.
Überwältigt von der Begeisterung bedankten sie sich zuerst, bevor der Vortrag begann.
Zuerst stellte sich Ralf kurz vor, denn im Gegensatz zu seiner Frau ist er nicht so sehr bekannt, obwohl er als erster Deutscher alle 14 8000er bestiegen hat.
Der Fokus des Vortrags lag natürlich auf dem K2; Gerlindes letzten 8000er, den sie am 23.08.2011 um 18:18 Uhr Ortszeit erreicht hat.
Packend, fesselnd und abwechslungsreich nehmen Gerlinde und Ralf die Zuschauer mit auf diese einmalige, unglaubliche Expedition. Während sie von den Vorbereitungen und dem Anmarsch erzählen, berichtet Gerlinde später von dem äußerst anstrengenden Gipfeltag, und Ralf davon wie er währenddessen die Situation im Basislager wahrgenommen hat und trotz der 10 Kilometer Entfernung zu Gerlinde und ihrem Team, hilfreiche Tipps geben konnte.

„…und dann stand ich auf dem Gipfel…“, nachdem Gerlinde diesen Satz sagte, erscheint auf der Leinwand ihr Gipfelfoto und in der Halle bricht mit einem Schlag tosender Applaus los…Gänsehaut pur. Der Applaus wird durch das anschließende Video gestoppt, das zeigt, wie die Nachricht über den Erfolg im Basislager aufgenommen wurde.
Danach erzählt Gerlinde etwas zu der Situation auf dem Gipfel und jeder im Saal spürt dabei ihre Leidenschaft. Ihre Stimme ist zittrig und sie ist den Tränen nahe. Noch einmal wird deutlich was dieser Gipfel für sie bedeutet.
Danach ging es mit Eindrücken von dem nicht zu unterschätzenden Abstieg und der Ankunft im Basislager weiter.

Als sich Gerlinde und Ralf nach ungefähr 90 Minuten vom begeisterten Publikum verabschiedeten wurden sie über zwei Minuten mit standing ovations gefeiert. Wären die Veranstalter nicht auf die Bühne gekommen um sich für diesen Vortrag zu bedanken und Gerlinde und Ralf Geschenke zu überreichen; ich glaube ich würde heute noch klatschend in Altenmarkt stehen.

Aufgrund des großen Andrangs war ein Interview leider nicht möglich, aber einen kurzen Smalltalk gab es noch.
Gerlinde hat ja bereits vor ein paar Wochen schon eine Anfrage von mir erhalten, allerdings erzählte sie mir, dass es bei 1700 ungelesenen Emails etwas dauern kann bis sie antwortet.
Ralf wird nächstes Jahr wieder zum Everest aufbrechen und versuchen diesen ohne künstlichen Sauerstoff zu besteigen (bei seiner Besteigung 1992 musste er auf Flaschensauerstoff zurückgreifen). Außerdem erzählte er mir, dass dies die erste Vorführung des Vortrags war. Ralf gestaltet diese Vorträge, inklusive der Videos, komplett selbst. Es ist seine Leidenschaft und das merkt man deutlich, wenn man den Vortrag sieht.

Vielen Dank für diesen einmaligen Vortrag, der seinen Titel absolut verdient hat.

Gerlinde und Ralf, ich wünsche euch alles alles Gute, bleibt so wie ihr seid und hoffentlich sehen wir uns mal wieder.

6 Gedanken zu „Leidenschaft Leben über 8000“

  1. Da wäre ich gerne dabei gewesen. Menschen zu treffen, deren Leidenschaft und Begeisterung man förmlich spüren kann, ist etwas unglaublich Schönes. Hoffentlich klappt’s mit dem „richtigen“ Interview bald 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.