15.08.08 – 14. Tag

Lenggries – Tegernsee

Der Regen der letzten Nacht hatte nicht nachgelassen. Wäre ich nicht mit zwei Bekannten (Tobias und Niklas) in Tegernsee verabredet gewesen, hätte ich heute einen Ruhetag eingelegt. Bekanntlich gibt es aber kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Also ging die Reise auch bei strömenden Regen weiter. Trotz Regenhose und Regenjacke blieb ich aber nicht trocken. Ob es nun Schweiß oder Regen war, der sich unter der Jacke bildete, konnte ich nicht genau sagen. Auf dem Weg zum Fockenstein hörte ich auf einmal ein Donnergrollen. Jetzt noch ein Gewitter und der Tag wäre perfekt gewesen. Zum Glück blieb es bei diesem einen Grollen. Gegen 14:30 erreichte ich Bad Wiessee, von wo aus ich mit dem Boot über den Tegernsee, nach Tegernsee fuhr. Ursprünglich wollte ich mich mit Tobias und Niklas hier treffen. Die beiden wollten mich dann auf der morgigen Etappe begleiten. Leider erreichte ich Tobias nicht. Wie sich später herausstellte lag es daran, dass sein Handy bei diesem Regen so nass wurde, dass es den Geist aufgegeben hatte.

Also machte ich mich schon mal auf die Suche nach einer geeigneten Unterkunft. Eine halbwegs preiswerte Unterkunft, für drei Personen, für eine Nacht zu finden kann ganz schön anstrengend sein. In einem Hotel waren noch drei Einzelzimmer, unterschiedlicher Kategorie, frei gewesen. Da ich aber Nichts alleine entscheiden wollte, wartete ich bis die wir komplett waren. Als wir uns dann endlich getroffen hatten stieß mein Vorschlag die Zimmer zu nehmen und den Preis einfach durch drei zu teilen auf Zustimmung und wir buchten uns in dem Hotel ein. Die Zimmer waren zum Glück noch alle frei gewesen.

Am Abend ging es dann noch ins herzogliche Brauhaus in Tegernsee und danach in eine Premiere Sportsbar zum Fußball-Bundesliga-Eröffnungsspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.