Reinhold Messner – Der nackte Berg: Nanga Parbat – Bruder, Tod und Einsamkeit

Er wird oft Schicksalsberg der Deutschen bezeichnet; der 8125m hohe Nanga Parbat (Diamir). An diesem Berg verlor Reinhold Messner im Jahre 1970 seinen Bruder Günther, nachdem sie als erste die höchste Steilwand der Erde, die Rupal-Wand, durchstiegen hatten.
Drei Jahrzehnte später verarbeitet Messner die Erfahrungen, den Tod seines Bruders, die Probleme der Expedition und seinen unglaublichen Abstieg über die Diamirflanke in diesem Buch. Dieses Buch hat sowohl Fürsprecher als auch Kritiker. Letztendlich steht Aussage gegen Aussage und nur Messner weiß, was am Berg geschehen ist. Trotz aller Kritik ist dieses Buch sachlich, spannend und informativ geschrieben und wird wohl auch weiterhin für Diskussionsstoff unter den Lesern sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.