The Summit Seeker

Wer Vanessas Blog mag, der wird dieses Buch lieben. „The Summit Seeker“ ist anders. Anders als die anderen Bücher die ich bisher über das Laufen gelesen habe und vielleicht ist das auch der Grund, warum ich es so inspirierend finde.
Niemand Geringeres als die Ultramarathonlegende Gordon Ainsleigh hat das Vorwort geschrieben und er macht bereits hier Lust auf mehr.
In der Einleitung schreibt Vanessa: „If you’re after a book about how to run faster, how to reach a new PR, or how to train for next race, this is the wrong place to look.
My book is about running, but it doesn’t tell you what to do. And it’s a memoir, but not about somebody famous.“
Das muss es sein, was „The Summit Seeker“ so besonders macht. Der Leser identifiziert sich ab der ersten Zeile mit Vanessa und ja, es gibt sie, die Geschichten und Erzählungen die jeder von uns schon einmal erlebt hat, denn Vanessa erzählt nicht von Siegen bei prestigeträchtigen Rennen oder nur von Begegnungen mit Legenden, sondern sie erzählt die Geschichte ihres Lebens, die Motivation und die Leidenschaft, die im Laufe der Zeit immer größer und größer geworden ist und nun in diesen 160 Seiten ihren Ausdruck finden.
Es gehört einiges was dazu, im Alter von 29 Jahren seinen Job zu kündigen und von nun an mit einem Wohnmobil durch die Gegend zu fahren und dabei die tollsten Trails zu erkunden und die fantastischsten Leute zu treffen.
„The Summit Seeker“ macht Lust darauf, es Vanessa gleich zu tun oder sind wir nicht schon längst alle so wie sie und müssen es nur leben?

English version:
If you like Vanessa’s Blog, you will love her book. “The Summit Seeker” is different. Different than the other books about running I’ve read before. Maybe this is the reason why I found it so inspirational.
No less than the Ultramarathon Legend Gordon Ainsleigh has written the foreword and while reading it, you will get excited.
In the introduction Vanessa writes: If you’re after a book about how to run faster, how to reach a new PR, or how to train for next race, this is the wrong place to look.
My book is about running, but it doesn’t tell you what to do. And it’s a memoir, but not about somebody famous.“
I think that’s it, what makes “The Summit Seeker” so special.
The reader identifies himself from the first row with Vanessa, with stories which every one of us has experienced. Vanessa doesn’t write about victories at prestigious races or only about encounters with legends. Vanessa tells us the story of her life, about her motivation and passions, which got bigger and bigger during the years. 160 pages pure impressions.
It takes a lot, to quit the job at the age of 29 and driving around with a motor home from now on, to explore the most amazing trails and meet the most amazing people.
“The Summit Seeker” makes you want to do it like Vanessa…maybe we are all like Vanessa and just need to live it!

The Summit Seeker

Ein Gedanke zu „The Summit Seeker“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.