TRAIL-Magazin Revierguide Isartrails

Anfang 2012 lud das TRAIL-Magazin zum ersten Revierguide ein. Eine 17 köpfige Truppe begleitete Denis und den Gripmaster damals im Taunus. Im Heft (2/2012) schrieb Denis damals:

Im Zweifel müssen wir es beweisen und es wird das reinste Vergnügen werden. Die Aufgabe lautet: „Ist Deutschland ein Trailrunning-Land?“

Von da an ging es in regelmäßigen Abständen quer durch Deutschland, immer auf der Suche nach den schönsten Trails in den Revieren, vorgestellt und zusammengetragen von lokalen Trailrunnern.
Harz, Sächsische Schweiz, Berlin, Hamburg…Denis und Stephan waren gefühlt überall und jetzt stand auch endlich mal München auf dem Plan.
Dieses Mal zeigte den Jungs aber kein lokaler Läufer seine Trails, sondern Denis und Stephan stellten ihre Trails vor…die Isartrails.
OK, der Gripmaster wohnt bei mir um die Ecke und hat eigentlich andere Trails vor der Haustür, aber er ist sicher so etwas wie ein Dauergast in Denis‘ Wohnzimmer, denn Denis wohnt nicht weit weg von den Isartrails und ist hier somit nicht nur einmal im Jahr unterwegs. Die Redaktion ist nur einen Steinwurf entfernt…wir befinden uns quasi im TRAIL-Revier!
Revierguide Isartrails 1
Nach dem ersten Revierguide 2012 wuchsen das Interesse und die Begeisterung immer mehr. Aus 17 Teilnehmern wurden 20, dann 50, dann knackte man die 100 und nun haben sich auf Facebook über 200 Leute für diesen Revierguide angemeldet. Die werden sich zwar relativ gleichmäßig auf die zweitätige Isartrail-Action verteilen, aber alleine ein Blick auf die Entwicklung dieser Serie macht deutlich, dass Denis und Stephan hier eine ziemlich geniale Sache auf die Beine gestellt haben.

Vielen Dank Jungs!

Hier treffen sich also mehr Leute um einfach mal so für ein paar Stunden über die Trails zu laufen, als mancher Veranstalter als Teilnehmer für seinen Lauf verbuchen kann.
Von überall kommen sie her und wer glaubt mit meinen 120 Kilometern Anfahrt wäre ich ein weit gereister Teilnehmer, der irrt.
Aus der Freiburger-, Frankfurt und der Kölner Ecke zieht es die Leute an diesem Wochenende an die Isar.
Es ist ein Treffen der Revierguide-Fans, ein Treffen mit alten Bekannten und Leuten, die man sonst nur aus den sozialen Netzwerken kennt…und endlich bin ich auch mal dabei.
Revierguide Isartrails 2
Zwei Runden werden heute angeboten: Eine kürzere um die 14 Kilometer und eine längere um die 26 Kilometer.
So teilt sich die Truppe relativ schnell und gleichmäßig auf und nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung geht es auch schon los.
Ruf auf die Trails von Denis…hinein in sein Wohnzimmer!

Das Sturmtief hat zwar auch München fest im Griff, aber entlang der Isar ist es relativ ruhig, verglichen mit manch kräftigen Böen auf der freien Fläche.
Revierguide Isartrails 4
Eine Heerschar an bunt gekleideten Läufern setzt sich in Bewegung und es geht bei angenehmen 15 Grad, Anfang Januar, ein kurzen Klamotten entlang der Isar ins Trailvergnügen.
Für die entspannten Spaziergänger und Gassigeher muss das ein relativ verstörendes Bild gewesen sein…für uns war es einfach nur lustig.
Revierguide Isartrails 5
Der erste kurze Abschnitt verläuft auf den Uferwegen, dort wo sich noch viele „Nicht-Läufer“ auf ihrem mittäglichen Verdauungsspaziergang tummeln. So geht es die ersten drei Kilometer relativ flach zum Einlaufen dahin, bis am Ende einer ersten Steigung kurz gesammelt wird.
Revierguide Isartrails 6
Jetzt teilt sich die Gruppe der großen Runde nochmals auf, in eine schnelle und eine etwas langsamere Gruppe und dann geht es rauf auf die wilden Isartrails.
Schlagartig verlassen wir die Wander- und Radwege und befinden uns mitten im Abenteuer. Der erste Downhill katapultiert uns förmlich auf die wahren Trails der Isar.
Revierguide Isartrails 7
Was nun folgt ist ein ständiges Auf und Ab auf genialen Singletrails, in direkter Nähe zur Stadt, aber dennoch mitten im Abenteuer. Diese Isartrails sind schon etwas ganz besonderes und mit diesem Revierguide zeigen uns Denis und Stephan welche Potential hier verborgen liegt.
Revierguide Isartrails 8
Flott sind wir unterwegs und nur selten kommt es zu kleineren Stockungen. Anfangs hatte ich befürchtet, dass die große Anzahl an Teilnehmern die Trails verstopft, aber das ist überhaupt nicht der Fall; es kommt mir eher wie das Gegenteil vor und irgendwie will jeder vorne mitlaufen.
Da kommen mir Passagen die das Tempo etwas drosseln immer ganz gelegen.
Revierguide Isartrails 9
Rund 14 Kilometer geht es auf den Trails, flussaufwärts der Isar entlang, bis wir an den Wendepunkt gelangen, uns sammeln und anschließend den Rückweg antreten.
Gezeichnet von den teils sehr aufgeweichten und matschigen Trails,
Revierguide Isartrails 10
geht es erst wieder links der Isar auf den unteren Trails entlang, bis wir an der Gründwalder Brücke die Uferseite wechseln.
Nicht immer gibt es einen Trail und mancherorts dürfen wir uns auch etwas durch das Unterholz schlagen.
Revierguide Isartrails 11
Die letzten sechs Kilometern auf der anderen Seite verlaufen etwas flacher und bilden das flotte Finale des Revierguides. Auf schmalen Trails ziehen wir uns in Flussnähe durch die Auen, bis uns der Trail irgendwann in der Nähe des Startpunktes wieder in die Zivilisation spuckt.

Denis ist zufrieden und wir sind es auch!
Revierguide Isartrails 12

Mein erster Revierguide hat sich definitiv gelohnt und rückblickend war ich noch nie so früh im Jahr in T-Shirt und kurzen Hosen unterwegs.
Sommerliche Stimmung auf den Trails an der Isar, perfekt inszeniert von Denis und Stephan und abgerundet durch die vielen vielen verrückten Teilnehmer.
Die Isartrails können was!
Vielen Dank für den geführten Ausflug in dein Wohnzimmer Denis. Wir kommen gerne wieder!

Hier geht es zum Isar-Move!

Und wer glaubt, so ein Lauf am Fluss ist flach und langweilig, der kann sich ja mal anschauen, wie sich die 390 Höhenmeter zusammensetzen.
Kurzes und stetiges auf und ab…da kommt garantiert keine Langeweile auf!
Isartrails

25 Gedanken zu „TRAIL-Magazin Revierguide Isartrails“

  1. Danke für den tollen Bericht! Die Isartrails machen einfach Spaß ohne Ende – mich haben sie bei meinem „ersten“ Mal vor 1 1/2 Jahren einfach umgehauen und die Begeisterung ist immer noch riesengroß. Und was den Anspruch an Höhenmetern angeht: den hatte ich damals völlig unterschätzt, ich war platt ohne Ende 😀

    Die Revierguides sind ein riesen Spaß – wir hatten auch erst etwas Bedenken wegen der hohen Anzahl an TrailrunnerInnen auf den Trails – aber es hat auch auf der kleinen Runde super funktioniert und Stau gab es nur ganz kurz am Anfang. Coole Sache!

    Liebe Grüße Simone und Katja

  2. coole Sache, wenn wir es mal mehr in Süden schaffen, müssen wir das unbedingt auch mal machen, vielleicht würdest du uns „guiden“:D Super Bilder, glaub ich geh jetzt nochmal raus in unsere Wälder 😀
    Grüße aus Berlin

    1. Hey Chris,

      gerne, sagt einfach Bescheid und wenn es passt, dann drehen wir mal ne Runde zusammen…vorzugsweise auf meinen Hometrails um Bad Reichenhall.

      Viele Grüße

      Steve

  3. Bisher wusste ich noch gar nicht, dass es diese Revierguides gibt. Aber die Fotos machen beinahe ein bisschen neidisch – traumhafte Pfade und traumhaftes Wetter – was will man mehr?
    Liebe Grüsse
    Ariana

    1. Wie, du kanntest die Revierguides nicht…Skandal! 😉
      Bis in die Schweiz haben es Denis und Stephan bisher noch nicht geschafft.
      Dieses Jahr geht es erstmalig nach Österreich und wer weiß, vielleicht geht 2016 auch mal in die Schweiz.

      Liebe Grüße aus den stürmischen Bergen

      Steve

  4. Erst glaubte ich, ich sei im falschen Film
    15 ° – kurze Hosen Sonne
    Hallo !
    Du Glücklicher
    das kann ich mir momentan überhaupt nicht vorstellen
    Sieht echt gut aus
    genau das Richtige für Steves & Konsorten !! 😎

    1. Ja, war schon ziemlich geniale…allerdings auch erst mal nur ein kurzes Stelldichein den heute ist es schon wieder kalt, stürmisch und Schnee gibt es auch noch.
      Wann wird’s mal wieder richtig Sommer? 😉

    1. Ja, genialer Sommertag.
      Ich denke auch, dass du bei diesem Lauftreff voll auf deine Kosten gekommen wärst.
      Ich halte dich auf dem Laufenden, sollten die Jungs mal wieder in deiner Ecke sein.

      Viele Grüße

      Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.