Umzug nach Marzoll

Es war etwas ruhig auf meinen Kanälen in den letzten Tagen.
Das lag an meinem alternativen Trainingsprogramm das sich im Schwerpunkt nicht ums Laufen, sondern um Treppensteigen, verbunden mit Gewichten in Form von Umzugskartons und Möbelteilen, drehte.
Jetzt ist der Umzug abgeschlossen, die Kisten halbwegs ausgeräumt und dann ist auch wieder Zeit die Laufschuhe zu schnüren und das neuen Laufrevier zu erkunden.
Keine Angst, weit weg hat es mich nicht verschlagen.
Luftlinie sind es ganze 5,56 Kilometer. Die Postleitzahl bleibt die gleiche, aber der Hausberg hat sich geändert.
Aus dem Staufen wird der Unterberg und auch die alltäglichen Laufstrecken verlagern sich nun mehr in die Marzoller Ecke und ins benachbarte Salzburg.
Potential haben die Trails hier allemal.
IMG_5465
Jetzt heißt es erst mal erkunden und schauen was hier so alles möglich ist. Strava-mäßig ist hier alles noch sehr jungfräulich.
Es wartet also eine Menge Arbeit auf mich, aber es könnte definitiv schlimmer sein.
Auch wenn ich quasi nur um die Ecke gezogen bin, war ich heute schon in Ecken, die ich die letzten sechs Jahre nicht gekannt habe.
IMG_5467
Ja, man hat es schon nicht leicht hier unten, besonders wenn man hinterm Haus durch den Wald nach oben rennt und nach relativ kurzer Zeit mit tollen Aussichten belohnt wird.
IMG_5470
Das wird wahnsinnig spaßig die nächsten Wochen und Monate.
Ein Glück liegt kaum noch Schnee!

Hier geht es zum ersten Marzoller-Move

10 Gedanken zu „Umzug nach Marzoll“

  1. Ich sollte auch mal wieder umziehen. Seid wir wieder ins triste NRW gezogen sind, zieht es mich im Alltag kaum noch raus. Schöne Gegend und ich wünsche dir viel Spaß auf den neuen Trails!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.