Austria Backyard Ultra 2022

Nach meiner Backyard Premiere im letzten Jahr wurde mir relativ schnell klar, dass ich sowas wieder machen möchte. Die Strecke beim Austria Backyard Ultra in Fankenmarkt finde ich einfach super und auch bei der Organisation passt einfach alles. Also geht es wieder nach Frankenmarkt!

Aber, so richtig lässt sich dieses Rennen nicht mit meinem Rennkalender vereinbaren, denn dieses Jahr muss wieder ein Qualifier für die Western States Lottery her. Dieser Qualifier sollte der Mozart 100 sein und der fand nunmal eine Woche vor dem Austria Backyard Ultra statt.

Da nichts über den Qualifier geht war schnell klar, dass der Mozart ganz klar das A-Race wird und der Backyard quasi „zum Spaß“ gelaufen wird.

Ein Ziel habe ich mir natürlich dennoch gesetzt und nach den 20 Runden im letzten Jahr, sollten dieses Jahr die magischen 24 Runden (100 Meilen) fallen; wenngleich, mit einer Vorbelastung von 106 Kilometer und 4500 Höhenmeter nur sieben Tage zuvor, dieses Ziel ziemlich utopisch war…aber träumen darf man ja noch.

Nach 12 Runden siegte die Vernunft bzw. gewannen die seit der dritten Runde schmerzenden Oberschenkel.

Beide Events werde ich noch in ein Video packen und dann gibt es bestimmt auch eine Antwort auf die Frage, ob ich mir das noch ein drittes Mal antun werde.

LINK FOLGT: Abonniert schon mal meinen YouTube-Channel

Bis dahin gibt es noch ein paar Impressionen aus der Nacht und der Helden, die die 24 Runden absolviert haben. Der Sieger hatte am Ende 34 Runden auf dem Tacho!

Vielen Dank an meine beiden Teamkameraden Rene und Helge.

Vielen Dank auch an Norbert und sein Team für dieses tolle Event, was sich im zweiten Jahr schon anfühlt wie ein Familientreffen der Verrückten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.