Träume

Auf meinen Streifzügen durch das Inter(trail)netz werde ich immer wieder auf Videos aufmerksam. Geniale, abgefahrenen und inspirierende Videos die ich mir immer und immer wieder anschauen könnte.
So bin ich vor Kurzem bei Axel über ein Video gestoßen, das mich von der ersten Sekunde an gefesselt hat.

Träume, Ziele, Trailrunning

Wie es der Sprecher möchte, habe ich sofort an meine Träume gedacht und kam nicht drumherum an Trailrunning zu denken. War ja auch irgendwie klar und alles andere hätte sicher verwundert, denn das Video lenkt die Gedanken ja auch in diese Richtung. Ich denke, ich hätte aber auch bei einem schwarzen Bildschirm sofort an das Laufen auf unendlichen Trails gedacht.
Ich glaube schon, dass Trailrunning mein Leben verändert hat. Eine Veränderung die ich nicht missen möchte und die ich mit jedem Schritt genieße. Was würde ich machen, wenn ich nicht zum Trailrunning gefunden hätte?
…Ich weiß es nicht!

„Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!“

Dieser Spruch mag abgedroschen klingen, doch er beinhaltet soviel Wahres.
Zwischen „Ziel“ und „Traum“ mag es auf den ersten Blick keinen Unterschied geben, aber für mich sind Träume viel mehr als Ziele und keineswegs weit entfernt und unerreichbar.
Ein Ziel ist etwas fest Definiertes, etwas Starres, auf das man kontinuierlich zuarbeitet.
Ein Traum ist flexibel, er wächst, man selbst wächst mit ihm, er kann jemanden verändern.
Verglichen mit einem Film, ist ein Ziel ein kleiner Sonntagabend-Film, während ein Traum ein kinofüllender Hollywood-Blockbuster ist.
Ziele verliert man aus den Augen, Träume verändern das Leben.
Ich mag Ziele, aber ich liebe Träume…
…und genau in diesem Moment träume ich wieder!

Und während das Video im Hintergrund läuft, ich diesen Beitrag schreibe, das Titelbild bearbeite und kurz auf Facebook vorbei schaue, wird mir dieses „Werbeanzeige“ eingeblendet.
träume

Auf den ersten Blick eine einfache, gesponserte Werbeanzeige.
Aber schauen wir etwas genauer hin:
AirTransat verlost einen Flug nach Kanada.
Mit AirTransat fliege ich im August nach Kanada und laufe zum zweiten Mal den Squamish 50.
Wieder mit von der Partie ist Tobi, mit dem ich übrigens genau in diesem Moment über Facebook gechattet habe.

Es gibt Momente im Leben, da spürt man, dass man alles richtig gemacht hat!

Lebe deine Träume!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Gedanken zu “Träume”