If it’s not on Strava…

…It didn’t happen!

Strava ist in Amerika schon lange sehr bekannt und beliebt und seitdem man einen Movescount-Account mit Strava synchronisieren kann, wird es auch in Deutschland beliebter. Jetzt spart man sich das umständliche Exportieren und was bei Garmin schon die ganze Zeit funktionierte, funktioniert jetzt auch bei Suunto.
So war es also nur eine Frage der Zeit, bis ich mich überzeugen lies mir die Sache mal genauer anzuschauen und ich muss sagen:

Wer Zahlen liebt, wird Strava lieben!

Im Prinzip erstellt man sich einen Strava-Account, sagt Movescount „Hallo, ich bin jetzt auch bei Strava“ und fortan werden alle Moves nach dem Synchronisieren einfach zu Strava überspielt.
Zwei Plattformen, mehr Spaß, mehr Möglichkeiten, mehr Zahlen.
Im Grunde unterscheiden sich die Basics nicht, aber im Detail kann man doch beide Plattformen wunderbar kombinieren.
Es wäre zuviel alle Funktionen aufzuzählen, deshalb nur ein kurzer Auszug. Wenn ihr mehr wissen wollt, einfach kostenlos registrieren und ausprobieren:
– Lebhaftere Community
– Automatische Rundensplits
– Vergleiche mit gleichen Moves aus der Vergangenheit
– Segmente können definiert werden und zum globalen Vergleich ausgewertet werden
– …

Seltsam sind allerdings die abweichenden Angaben im Bezug auf Distanz, Höhenmeter und Co. Eigentlich müssten diese ja identisch mit Movescount sein, aber so wie es ausschaut passt Strava da manchmal etwas bei der Berechnung an.
So genau bin ich dann doch nicht…Hauptsache Zahlen!

strava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.