New Balance MT980

Der New Balance MT980 oder auch Fresh Foam 980 Trail ist irgendwie total anders als der weltbekannte MT110, aber er muss sich keineswegs hinter dem minimalen Bruder verstecken.

Das Herzstück des MT980 ist die hexagone Struktur der neuen Zwischensohle. Wenn man auf Wikipedia nach „hexagon“ sucht, dann wird schnell klar, dass sich diese sechseckige Struktur in vielen Bereich fest etabliert hat. Festigkeit, geringes Gewicht, gutes Verhältnis zum Volumen…genau das richtige für einen Laufschuh.
Das atmungsaktive Mesh-Außenmaterial ist nahtlos verarbeitet uns soll dem Fuß optimalen Halt im Schuh bieten.
Eine verstärkte Zehenkappe und eine stabilisierende Applikation im Bereich der Ferse sorgen für die nötige Protektion und Stabilität im Gelände.
26mm Fersenhöhe und 22mm am Vorfuß sorgen für eine geringe Sprengung von 4mm.
New Balance MT980 3

Der New Balance MT980 auf dem Trail

Der Schuh sieht vielleicht schwer aus, aber mit 676g / Paar in Größe 45,5 gehört er definitiv zu meinen leichteren Schuhen und das merkt man auch, wenn man ihn dann mal in die Hand nimmt. Sehr leicht, sehr angenehm.
Also nichts wie rein in den Schuh. Der Einschlupf ist etwas eng, aber wenn man die Schnürung richtig öffnet, kommt man problemlos in den Schuh, wo sich der Fuß auch sofort wohl fühlt. Ein angenehmes Tragegefühl vom ersten Moment an.
Danach geht es ab nach draußen und der MT980 macht von Anfang an richtig Spaß.
Die Dämpfung ist total fluffig und obwohl man relativ hoch über dem Boden steht, sorgen die 4mm Sprengung für ein sehr direktes Laufgefühl. Egal wie man mit dem Fuß aufkommt, es wackelt nichts und man steht äußerst stabil. Ein Gefühl das überrascht und das ich so nicht erwartet hätte. Ich hätte mit etwas mehr Instabilität gerechnet, aber New Balance ist hier wohl die richtige Mischung von Obermaterial, Schuhhöhe und Sprengung gelungen.
Die Zunge ist dick, gut gepolstert und wird durch die Schnürung perfekt in Position gehalten.
Ein Manko ist allerdings die Schnürung, denn die könnte noch etwas direkter sein um den Fuß noch ein Stück weit besser mit dem Schuh zu fixieren. Auch wäre eine kleine Tasche für die Schnürsenkel sehr wünschenswert.
New Balance MT980 19
Mit Blick auf die Sohle wird klar, dass die geringe Profiltiefe im Matsch und auf losem Untergrund schnell an ihre Grenzen stößt. Dafür ist die Sohle aber umso besser, wenn sie etwas zum Greifen hat. Egal ab Fels, Wurzeln oder Asphalt, diese Sohle beißt sich an allem Fest und sorgt für eine richtig gute Performance. Sogar auf nassem Fels kommt sie erstaunlich gut klar. Ich würde behaupten, dass ist eine der griffigsten Sohlen die ich seit Langem unter den Füßen hatte. Respekt!
New Balance MT980 13
Der Fresh Foam 980 Trail ist ein genialer Schuh von New Balance den ich unheimlich gerne laufe. Vorzugsweise kommt er auf langen Strecken zum Einsatz, denn hier kann er seine gute Dämpfung voll ausspielen. Er ist sicherlich keine Speed-Rakete, muss sich aber auch auf kurzen Sprintstrecken nicht verstecken, denn mit dem Grip unter den Füßen, macht man auch die Kraft weg, die durch die Dämpfung verloren geht.
Es gibt von diesem Schuh auch noch eine reine Straßenvariante, aber ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich auch mit der Trail-Version wunderbar auf Asphalt zurecht komme.
New Balance MT980 21
Mehr Infos gibt es auf newbalance.de

New Balance MT980 1New Balance MT980 2New Balance MT980 4New Balance MT980 5New Balance MT980 6New Balance MT980 7New Balance MT980 8New Balance MT980 9New Balance MT980 10New Balance MT980 11New Balance MT980 12New Balance MT980 14New Balance MT980 15New Balance MT980 16New Balance MT980 17New Balance MT980 18New Balance MT980 20New Balance MT980 22

10 Gedanken zu „New Balance MT980“

  1. Mit dem Schuh liebäugele ich schon seit langem, ich hatte ihn auch schon Zuhause, hatte ihn per Gutschein günstiger bekommen, aber leider passt er mir in der NB-Standardgröße (11) nicht, darum hatte ich ihn ohne Ersatz zurück geschickt.
    Insgesamt ein interessanter Schuh, der – so wie Du schilderst – sicher prima für „Door to Trail“ Läufe (wie es die Marketingabteilungen so schön nennen) zu gebrauchen ist.

    1. Hihi…du siehst aber auch alles.
      Keine Angst, kein Verschleiß. Da habe ich das Material selbst geschreddert. Im Downhill bin ich da an einer Wurzel hängen geblieben. Der Baum ist umgefallen und im Upper ist ein kleines Loch. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.