4 Klettersteige in 24 Stunden…

…das ist das Ziel von Projekt 2890.
Das Projekt beginnt am Wanderparkplatz in Urwies und endet auf dem Berchtesgadener Hochthron. Dazwischen liegen vier Klettersteige, die in folgender Reihenfolge begangen werden:
Der Pidinger Klettersteig am Hochstaufen,
die schwere Variante des Isidor-Klettersteigs am Grünstein,
die einfache Variante des Isidor-Klettersteigs,
sowie der Berchtesgadener Hochthronsteig am Untersberg.

Nach erfolgreicher Begehung eines Klettersteigs geht es wieder hinunter zum jeweiligen Parkplatz und von dort mit dem Auto weiter zum nächsten Klettersteig.
Angehen werde ich dieses Projekt zusammen mit meinem Kletterpartner Holger.
Zahlen und Fakten, nötige Vorbereitung, Packlisten sowie sonstige Dinge die vor dieser Tour zu beachten sind folgen die nächsten Wochen.
Auch wenn das Projekt erst irgendwann im Sommer angegangen werden kann, so laufen die Planung und die Vorbereitung jetzt schon langsam an.

2 Gedanken zu „4 Klettersteige in 24 Stunden…“

  1. Wow! Ich bin sehr gespannt, wie die Planung verläuft und vor allem dann natürlich der Tag selber. Das hört sich nach einem echt tollen aber sicherlich auch sehr anstrengenden Tag an. Wie schätzt du das konditionsmäßig ein?

    Liebe Grüße,
    Sabine 🙂

    1. Konditionsmäßig wird das schon eine Grenzerfahrung denke ich. Der Pidinger-Klettersteig gleich zu Anfang ist schon sehr anspruchsvoll. Nicht aufgrund der Schwierigkeit, die aber auch schon im D-Bereich liegt, sondern vielmehr aufgrund der Länge. Danach der Isidor-Klettersteig mit einer E-Stelle (schwere Variante). Wichtig wird sein, sich während dem Abstieg und der Fahrt zum nächsten Steig richtig zu erholen, sofern man da von Erholung reden kann.
      Wird auf jeden Fall interessant und gibt dicke Unterarme :-). Ich freue mich schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.