Wettläufe

Saisonausblick 2016

Nach dem Rückblick auf die Saison 2015 folgt natürlich auch irgendwann der Saisonausblick 2016 und ein kurzer Abriss von dem, was auf mich zukommen wird.

Vertical Up – Kitzbühel
Fast schon Tradition ist der Event-Auftakt beim Streif Vertical Up in Kitzbühel geworden. Auch wenn aus diesem tollen Event mittlerweile eine Tour mit vier Stationen geworden ist, belasse ich es beim Klassiker – Der Streif.
So geht es am 27. Februar mit vielen hundert anderen Verrückten, auf einer Strecke von 3,312 Kilometern, 860 Höhenmeter auf der spektakulären Streif nach oben.
Ich weiß jetzt schon, dass die Lungen brennen werden und die Oberschenkel werden Matsch.
Im letzten Jahr habe ich durch einen blöden Fehler leider die 50 Minuten nicht erreichen können, aber für dieses Jahr müssen sie einfach drin sein.
Den nötigen Feinschliff werde ich mir vorher wieder am Dötzi holen.
IMG_3162

Ultra Trail Lamer Winkel (UTLW)
Die Premiere im letzten Jahr hat eingeschlagen und für dieses Jahr waren die Startplätze in Rekordzeit ausgebucht. „Mitteldistanzen“ in deutschen Mittelgebirgen; das ist das was wir wollen.
Am 28. Mai geht es für mich auf der Strecke „König vom Bayerwald“ über 53 Kilometer und 2600 Höhenmeter durch den bayerischen Wald.
Ich freue mich riesig auf dieses Event denn die Resonanz im letzten Jahr war gigantisch und da ich davon ausgehe, dass die Veranstalter dieses Jahr noch eine Schippe drauflegen, wird es noch ein Stück gigantischer. Obwohl sie locker das doppelte an Startplätzen hätten vergeben können, sind sie ihrer Linie treu geblieben und wollen, getreu dem Motto, von Trailrunner für Trailrunner, eine persönliche Veranstaltung bieten.

Lavaredo Ultra Trail (LUT)
Am 24. Juni fällt um 22:00 Uhr, im italienischen Cortina D’Ampezzo der Startschuss für den Lavaredo Ultra Trail. 119 Kilometer und 5850 Höhenmeter geht es dann durch die Dolimiten, vorbei an den Drei Zinnen und vielen anderen bekannten und markanten Gipfeln. Das erste Mal werde ich die 100 Kilometer-Marke knacken und dabei will ich unter 26 Stunden bleiben. Das sollte machbar sein. Somit hätte ich dann mein Qualifikationsrennen, um Ende des Jahres mein Los im Topf für den Western States 100 im Jahr 2017 zu platzieren.
Mal schauen ob es gleich beim ersten Mal klappt mit dem Losglück…
…aber erst mal den LUT finishen, dann schauen wir weiter.

Karwendel-Berglauf
Noch ist er nicht ausgeschrieben, aber am 16. Juli startet in Mittenwald wieder der Karwendel-Berglauf und ich werde wohl wieder an der Startlinie stehen und etwas Berglauf-Luft schnuppern. Die Szene ist total anders, das Berglaufen ist total anders, aber ab und an mal einen Blick über den Tellerrand kann nicht schaden und 2014 hatte ich viel Spaß im Karwendelgebirge.
IMG_1980

Squamish 50 (50k)
Ja, es geht wieder nach Kanada. Das dritte Mal und ich weiß jetzt schon, dass es wieder awesome wird. Nicht nur weil eine tolle Truppe mit am Start ist, sondern weil es dieses Mal auch etwas anders wird.
Knappe Anreise, ein bisschen die Beine vertreten, 50 Kilometer und 2500 Höhenmeter am 21. August und danach geht es weiter auf die Trails um Squamish. Es gibt da noch ein paar Ecken die auf unserer to-do-Liste stehen. Zudem hoffe ich, dass mich die 50k nicht so sehr schreddern, auch wenn ich jetzt schon weiß, dass es wieder verdammt flott wird.
Squamish 50 9

The Rut
Wenn wir schon mal dort drüben sind, dann verbinden wir Squamish eben mit einem Roadtrip-of-Awesomeness und fahren anschließend über 2300 Kilometer nach Montana. Dabei werden wir an ein paar Spots anhalten, durch die Gegend rennen und dann wieder weiter fahren. Am 3. September stehen wir dann hoffentlich gut akklimatisiert und erholt an der Startlinie in Montana beim bekannten „The Rut Mountain Race“. 50 Kilometer und 3200 Höhenmeter pures amerikanisches Trailrunning-Erlebnis.
Ich habe das Gefühl das wird awesome.

Salzburg Trailrunning Festival
Tolle Veranstaltung, direkt vor der Haustür, ich war 2014 dort, ich war 2015 dort und auch der 22. und 23. Oktober sind schon fett im Kalender angestrichen.
Salzburg Trailrunning Festival 1

Ja, so sieht die Planung bisher aus und wenn das alles so klappt, dann wird es echt gigantisch.
Ich freue mich riesig auf das was kommen wird und auf viele tolle Begegnungen und unvergessliche Erlebnisse.
Wenn in zwölf Monaten der Saisonrückblick 2016 dann diesem Saisonausblick 2016 entspricht…oh yeah!

An dieser Stelle möchte ich meiner Freundin Sandra jetzt schon mal ganz recht herzlich danken, für die Unterstützung, die gemeinsamen Reisen und das Warten.
Danke Mausi…ich liebe dich! :-*

Auf Los geht’s los…
…packen wir’s an!

#awesome

Have a dream

20 Gedanken zu „Saisonausblick 2016“

  1. Wie genial! Da hast du ja mit die besten Trails rausgesucht, die ich – wenn ich mal mit Trails anfangen würde – auch sehr gern laufen würde!

    Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Saison und bin gespannt auf deine Berichte.

  2. Ist ja nicht gerade wenig, was Du da vorhast, Steve!

    Gutes Gelingen, das ganze Jahr nicht nur gesunde Beine und jede Menge Awesomeness wünsche ich Dir! 😀

  3. Hui! Da hast du ja mächtig was vor in 2016.
    Ziemlich geniale Rennen hast du dir da ausgesucht.
    Den UTLW möchte ich auch mal machen, vielleicht schon 2017.
    Und die geplante Anmeldung für den Western States find ich ja mal richtig toll!!
    Ich wünsch dir eine richtig gute Saison, aber nicht wie Christian schreibt auf die Königsseeumrundungen vergessen 🙂

    lg Andi

    1. Danke dir Andi!
      Königssee und andere spontane Touren sind immer drin! 😉
      Gibt ja noch genügend freie Wochenende und auch unter der Woche geht sich garantiert einiges aus.

      Viele Grüße

      Steve

  4. Hallo Steve,

    was für ein volles und tolles Programm! Schade, dass du erst dieses Jahr zum Rut fährst sonst hätte ich dich ja treffen können letztes Jahr. Tolle Veranstaltung, wenn auch drei Nummern zu groß für mich.

    Gutes Gelingen!

  5. Das klingt nach einem Plan 🙂 Ich wünsche Dir viel Spaß und eine fantastische Saison. Ein par Flitzpiepen wirst Du ja beim UTLW sehen

    Gruß
    Maudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *