Rund um den Untersberg (extended)

Seit 15 Tagen bin ich jetzt Radl-Fahrer und ich muss sagen es macht tierisch viel Spaß. Wenn ich mit allem gerechnet hätte, aber nicht damit!
Natürlich kommt zu dieser anfänglichen Euphorie über das neue Spielzeug auch noch die Tatsache hinzu, dass ich nach dem Utra Trail Schwarzach nicht gleich wieder laufen möchte, aber die Kilometer auf dem Rad sind wirklich sehr entspannend und tun verdammt gut.

Auch wenn der Hintern immer noch etwas weh tut, die Hosen mit dieser Pampers-Polsterung helfen schon und spätestens wenn man die ersten Kilometer abgespult hat, geht es ganz gut.
Man sieht die Welt aus einem anderen Blickwinkel als beim Laufen oder beim Autofahren. Mit dem Fahrrad fahre ich in Gegenden, wo ich normalerweise überhaupt nicht laufe und man kann, nicht wie beim Auto, auch mal gemütlich nach links und rechts schauen, über Radwege brettern oder sich auf Wanderwegen nach oben schrauben.
Rund um den Untersberg

Ein paar Skills fehlen mir noch und gerade wenn es steil bergauf geht, komme ich ziemlich schnell an meine Grenzen, aber Hauptsache es macht Spaß.
Das mit den Klickpedalen bedarf auch noch etwas mehr Übung, vor allem muss ich lernen, erst Klicken, dann Anhalten…umgekehrt wird es sonst ziemlich schnell, ziemlich spannend!

Die heutige, knapp 72 Kilometer lange Ausfahrt rund um den Unterberg war schon ziemlich cool und hat definitiv Lust auf mehr gemacht. Die 100 liegen quasi in der Luft; aber keine Angst: Demnächst berühren auch wieder meine Schuhe die Trails; und damit meine ich nicht die Radl-Schuhe, wenn ich das Fahrrad mal wieder nach oben schieben oder unten tragen muss.

In 15 Tagen 280 Kilometer und 4000 Höhenmeter (verteilt auf sieben Ausfahrten). Das ist nach 15 Jahre Bike-Abstinenz ein guter Schnitt.

Hier geht’s zum Untersberg-Move!

Rund um den Untersberg 2

6 Gedanken zu „Rund um den Untersberg (extended)“

  1. Radfahren kann einen schon ganz schön anfixen. Allerdings ätzt mich beim Biken der Wind extrem, deshalb wird das wohl nicht unbedingt mein Sport. Für mich ist das Bike eher Alltagsgefährt.

    Aber ich bin gespannt, welche Abenteuer Du mit Deinem neuen Gefährt noch so erleben wirst 🙂

    LG Volker

    1. Richtig krassen Gegenwind hatte ich zum Glück bisher noch nicht…kann ich auch nicht gebrauchen! 😉

      Ja, mal schauen was für Abenteuer noch auf mich und das Radl warten. Ganz so genial und abgefahren wie die Laufabenteuer werden sie aber nicht, was auch überhaupt nicht schlimm ist! 😉

      Viele Grüße

      Steve

  2. Hi Steve,

    was soll ich sagen? Mhmmmmm – jetzt fangen wir gerade mit dem Trailrunning an und Du gehst fremd mit einem Rad! Bäääähhhh! Dann geh doch lieber mit uns Bergsteigen! Hihihihi! Wir warten sehnsüchtig auf Deinen nächsten Lauftreff! 🙂

    LG Sabrina

    1. Haha…ist doch nur für zwei Wochen so intensiv. Danach liegt der Fokus wieder auf dem Laufen…keine Angst! 😉
      Der nächste Lauftreff kommt, aber erst im Mai. Bin momentan an den Wochenende immer gut eingespannt.

      LG

      Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.